Gebäude am Admiralsplatz: Sein Schicksal ist weiter ungewiss

Ehemalige Jugendfreizeitstätte

Fast vier Jahre steht die ehemaligen Jugendfreizeitstätte und Flüchtlingsunterkunft am Admiralsplatz inzwischen leer. Mit einer Antwort, was daraus wird, rechnete man eigentlich Anfang 2021.

Wellinghofen

, 29.03.2021, 12:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zukunft ungewiss: die ehemalige Jugendfreizeitstätte und Flüchtlingsunterkunft am Admiralsplatz.

Zukunft ungewiss: die ehemalige Jugendfreizeitstätte und Flüchtlingsunterkunft am Admiralsplatz. © Britta Linnhoff

Am Rande des Admiralsplatzes steht direkt neben der Kindertagesstätte die ehemalige Jugendfreizeitstätte und Flüchtlingsunterkunft. Beides ist längst Vergangenheit. Seit fast vier Jahren steht das Gebäude leer. Im Mai 2020, also vor knapp einem Jahr, teilte die Stadt auf Anfrage mit:

„Im zweiten Halbjahr 2020 wird in einer Machbarkeitsstudie geprüft, inwieweit sich das Gebäude für eine Erweiterung der vor Ort bestehenden Kindertagesstätte eignet“, sagte damals Stadtsprecher Frank Bußmann. Mit Ergebnissen rechnete man damals „Anfang 2021“.

Jetzt lesen

Jetzt ist das erste Quartal des Jahres 2021 vorbei. Die Antwort der Stadt auf die neuerliche Anfrage erschöpft sich in zwei Sätzen: „Die Maßnahme ‚Umbau der ehemaligen Jugendfreizeitstätte Hopmanns Mühlenweg‘ befindet sich aktuell in der Projektentwicklung. Das Ergebnis ist offen und liegt voraussichtlich im vierten Quartal 2021 vor.“

Ob nun „Machbarkeitsstudie“ oder „Projektentwicklung“ – die Prüfungen der Stadt verzögern sich offenbar. Ob die Formulierung „das Ergebnis ist offen“ sich konkret auf das Ergebnis einer möglichen Kita-Nutzung oder auch auf eine völlig andere Nutzung bezieht, sagte die Stadt nicht.

Lesen Sie jetzt