Gesperrte Löwenstraße: DEW21 macht die südliche Dortmunder City klimafreundlicher

Baustelle

Am Montag startet ein größeres Bauprojekt in der südlichen Innenstadt. Auf rund 3,5 Kilometern werden neue Wärmeleitungen von der DEW21 verlegt. Das Bauvorhaben beginnt in der Löwenstraße.

Mitte

14.10.2019, 12:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gesperrte Löwenstraße: DEW21 macht die südliche Dortmunder City klimafreundlicher

Ein größeres Bauvorhaben auf der Löwenstraße wird den Verkehr einschränken. © Robin Albers

Die DEW21 baut seit Montag (14. Oktober) eine klimafreundliche Wärmeversorgung in der Innenstadt auf. Die erste Baustelle befindet sich auf der Löwenstraße zwischen Heiligem Weg und Erzbergerstraße.

Die DEW21 plant, dass die Bauarbeiten in dem Bereich zum Ende des Jahres beendet sein sollen. Allerdings werden die Bauarbeiten im Januar 2020 auf dem Rest der Löwenstraße fortgeführt. Im Juni 2020 soll die Straße vollständig mit einer klimafreundlichen Wasserversorgung ausgestattet sein.

3,5 Kilometer neue Leitungen

Mit der Löwenstraße ist das Bauvorhaben aber noch nicht beendet: Die DEW21 verlegt im Zuge des Projekts „Kaiserstraßenviertel Süd“ auf 3,5 Kilometern neue Wärmeleitungen in der Innenstadt. Es wird sieben Bauabschnitte geben, unter anderem direkt im Heiligen Weg und der Kronprinzenstraße. Das gesamte Bauprojekt soll rund 18 Monate dauern.

Bei den Bauarbeiten werden bereits vorhandene Dampfleitungen gegen moderne Heißwasserleitungen ausgewechselt. Auf der Löwenstraße werden zusätzlich Wassertransportleitungen saniert.

Da sich die Leitungen unmittelbar unter dem Asphalt auf der Straße befinden, wird die Löwenstraße abschnittweise vollgesperrt werden – beginnend in dem Bereich zwischen Heiligem Weg und Erzbergerstraße. Eine Umleitung wird eingerichtet werden.

Lesen Sie jetzt