Nach 4 bestätigten Corona-Fällen in Dortmund: Andrang auf Teststelle im Gesundheitsamt

Coronavirus

In der Coronavirus-Teststelle im Dortmunder Gesundheitsamt wurden zu Beginn dieser Woche deutlich mehr Patienten überprüft als zuvor. Weitere Krankheitsfälle gibt es jedoch nicht.

Dortmund

, 09.03.2020, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Coronavirus-Teststelle im Dortmunder Gesundheitsamt wurden zu Beginn dieser Woche deutlich mehr Patienten untersucht als in der vergangenen Woche.

In der Coronavirus-Teststelle im Dortmunder Gesundheitsamt wurden zu Beginn dieser Woche deutlich mehr Patienten untersucht als in der vergangenen Woche. © Marius Paul

Seit Montag vergangener Woche (2. März) gibt es die Coronavirus-Teststelle im Dortmunder Gesundheitsamt. Die Anzahl der vorgenommen Abstriche ist zu Beginn dieser Woche erheblich angestiegen. Unterdessen bleibt die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle in Dortmund allerdings unverändert.

Insgesamt sind am Montag (9. März) 78 Menschen im Dortmunder Gesundheitsamt auf eine mögliche Infizierung mit dem Coronavirus getestet worden, erklärt Stadtsprecherin Anke Widow. Vor einer Woche belief sich diese Zahl noch auf knapp 25. Der erhebliche Anstieg hängt mit den vier bestätigten Coronavirus-Fällen zusammen.

Keine weiteren Erkrankungsfälle in Dortmund

Am Vormittag sind laut Widow 31 Abstriche genommen worden. „Dabei handelte es sich zum einen um Kontaktpersonen, die zum Umfeld der vier mit dem Coronavirus infizierten Personen gehörten. Zum anderen waren es Dortmunder, die Kontakt zu erkrankten Personen außerhalb von Dortmund hatten.“ Hinzu kamen am Montagnachmittag weitere 47 Patienten.

Jetzt lesen

Die entsprechenden Testergebnisse sollen voraussichtlich am Dienstagnachmittag (10. März) vorliegen. Man werde die Betroffenen dann schnellstmöglich per Mail informieren, so Widow. Unterdessen habe es zusätzlich zu den bereits bekannten Infektionsfällen keine weiteren positiven Testergebnisse gegeben. Somit bleibe es derzeit bei den vier bestätigten Fällen.

Lesen Sie jetzt