Gewalttäter darf vorerst bleiben

Vergleich vor Amtsgericht

Ein ehemaliger Sicherungsverwahrter darf vorerst in der Eleonorestraße in Aplerbeck wohnen bleiben. Das besagt ein Vergleich, der am Mittwoch am Amtsgericht vereinbart wurde. Der Vermieter des Gewalttäters wollte, dass der Mann sofort aus der Wohnung auszieht, weil dieser beim Abschluss des Mietvertrags falsche Angaben gemacht hatte.

APLERBECK

06.04.2011, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die gws hatte ursprünglich eine sofortige Räumung verlangt, weil der Mann beim Abschluss des Mietvertrags verschwiegen hatte, dass er zuletzt in der forensischen Klinik in Aplerbeck gewohnt hatte. Das kritisierte der Richter, andererseits bemängelte er aber auch, dass sich die gws nicht stärker nach der Vergangenheit des Mannes erkundigt hatte. Die gws hat einen Sicherheitsdienst engagiert, der rund um die Uhr die Wohnung des Mannes bewacht. Die 20 anderen Mieter sind angesichts der Vergangenheit des Mannes verunsichert. Seine Verteidigerin erklärte hingegen vor Gericht, dass der ehemalige Sicherungsverwahrte sich gut mit den Nachbarn verstehe.

Lesen Sie jetzt