Götz Alsmann feierte Weltpremiere

Konzerthaus

Da haben Götz Alsmann und seine Band aber ganz große Mode- und Musik-Haute Couture gewählt, um musikalisch durch Paris zu schlendern. „Paris!“ heißt das neue Programm, mit dem der 54-Jährige am Freitag und Samstag in neuen babyblauen Anzügen Weltpremiere im Konzerthaus Dortmund feierte.

DORTMUND

23.10.2011, 15:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Götz Alsmann ist gern gesehen in Dortmund.

Götz Alsmann ist gern gesehen in Dortmund.

Das Akkordeon ließ Alsmann weinen, zauberte damit Pariser Melancholie in den Saal, und erzählte Melo-drame am Klavier. „Der Schlager beschäftigt sich mit allem, was bis zum ersten Kuss passiert. Der Song erzählt von den acht Stunden danach. Aber in einem Chanson hat man die Chance zu erfahren, was 30 Jahre später passiert“, erklärte Alsmann seine neue Liebe zum französischen Lied und stimmte flugs Aznavours „Du lässt dich geh’n“ an. Am Schluss griff der Fernseh-Zimmer-Vermieter dann auch noch zur Ukulele, flirtete „Bonjour, Madame“. Filou, Grand Seigneur des Jazzchansons und Maitre de plaisir war Götz Alsmann in den zweieinhalb Stunden in einer Person. – „C’est manifique“.

Lesen Sie jetzt