Gourmedo 2019: Das bietet das Open-Air-Restaurant auf dem Friedensplatz

mlzSchlemmerfest im August

Spätestens wenn auf dem Friedensplatz der einzigartige „Magic Sky“ aufgebaut wird, wissen die Dortmunder: Es ist Zeit für Gourmedo. Das Schlemmerfest setzt 2019 auf viele neue Partner.

Dortmund

, 05.07.2019, 19:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach „Dortmund à la carte“ ist vor „Gourmedo“. Vom 1. bis 4. August (Donnerstag bis Sonntag) verwandelt sich der Friedensplatz in der Innenstadt zum neunten Mal in einen Schlemmerplatz. 21 Stände laden zwischen Rathaus und altem Stadthaus zu Genuss und Unterhaltung . „Wir sind das größte gastronomische Open-Air-Event in der Region“, sagt Organisator Marcus Besler vom Westfalen Institut e.V..

Wie in den vergangenen Jahren wird der Platz rund um die Friedenssäule vom einzigartigen „Magic Sky“, dem über 700 Quadratmeter großen freitragenden Schirmsystem, gekrönt. Er ist nicht nur ein beliebter Schattenspender, sondern sorgt, stimmungsvoll illuminiert, an den vier Sommerabenden auch für ein besonderes Flair auf dem Friedensplatz.

9. Gourmedo

  • vom 1. bis 4. August auf dem Friedensplatz
  • täglich ab 12 Uhr bis in die Nacht
  • Eröffnungsfeuerwerk am Donnerstagabend
  • mehr Infos: www.gourmedo.com

Die Gourmedo versteht sich als Messe, „als eine Art Leistungsschau“ der angesagtesten Dortmunder Restaurants. Zwar habe er nichts gegen die Currywurst, sagt Besler, aber sie sollte nicht identitätsstiftend für die Region sein. „Dortmund hat viel mehr zu bieten, und das wollen wir zeigen.“

Rund 80 Gerichte werden auf der Gourmedo angeboten

Neben Cocktailbars, Eismachern, Wein- und Bierständen sind in diesem Jahr 15 Restaurants und Bars dabei. Gekocht und angerichtet wird frisch und auf Retaurantniveau – getreu dem Motto „Sterneküche trifft auf Szenegastronomie“. Sinn der Probierportionen ist es, dass der Besucher möglichst viele Dinge ausprobieren und sich sein eigenes Gourmedo-Menü zusammenstellen kann.

Rund 80 Gerichte werden angeboten. „Wir freuen uns, dass wir das durchschnittliche Preisniveau von 10 Euro halten konnten“, sagt Besler. Das teuerste Gericht im Programmheft kostet 16 Euro: Gratinierter Hummer.

Sieben neue Restaurants sind dabei

Der Hummer – übrigens mit Safran-Bernaise, gegrillten Romana-Salatherzen und Walnuss-Krokant, Estragon-Sponge und Öl angerichtet – kommt von einem der Neuen 2019: der „Weber Grill Academy“ in Castrop-Rauxel in Kombination mit der „Soulfood Manufactory“.

Gourmedo 2019: Das bietet das Open-Air-Restaurant auf dem Friedensplatz

Etwa 6000 Quadratmeter groß ist der Friedensplatz – genug Platz für die Gourmedo mit ihren vielen Ständen. © Dieter Menne

Außerdem neu dabei sind: das „Albero Verde“ aus der Gartenstadt, das „Emilio“ in der Kaiserstraße, das „Syght“ von der Hohensyburg, das „Iuma by Dyllong & de Luca“ aus Kirchhörde sowie „Catering by Mohr“, die mit Sven Wesholek – bekannt aus der Sat.1-Kochshow „Top Chef Germany“ – einen besonderen Gast im Gepäck haben. Auch das Restaurant Renaissance, das erst am Freitag (5.7.) erstmals seine Türen öffnete, präsentiert sich auf der Gourmedo 2019.

Zu den alten Bekannten des Schlemmerfestes zählen: „Buffalo Beef“ und „Schönes Leben“ aus dem Kreuzviertel, „Dieckmanns“ aus Syburg, „Erlebbar“ aus Hombruch, „Vida“ aus Kirchhörde, Hövels Hausbrauerei, „Tapas Factory“ und die Sylter Eismanufaktur.

Gourmedo 2019: Das bietet das Open-Air-Restaurant auf dem Friedensplatz

Die Macher der Gourmedo freuen sich auf die neunte Auflage am ersten August-Wochenende. © Christin Mols

Serviert wird auf Porzellan, und Besteck gibt es gegen Pfand. Wer möchte, spendet die 2 Euro Leihgebühr der Stiftung „Help and Hope“, die das zweite Mal als Charity-Partner bei der Gourmedo dabei ist. Das Spenden-Besteck-Geld sowie der Erlös der Verkäufe am eigenen Stand – es gibt unter anderem Waffeln am Stiel, Cocktails und für Kinder gratis Popcorn – kommen dem Gut Königsmühle in Mengede zugute. Unter anderem ermöglicht die Stiftung vielen Kindern auf dem Begegnungshof eine tolle Ferienfreizeit.

„Bubbles“ heißt das Werk auf dem Gourmedo-Sommerwein 2019

Auch Kunst und Kultur fehlen in diesem Jahr nicht. Die Künstlergruppe „Art Dortmund“ kommt mit einer Kunstausstellung auf die Gourmedo und lässt sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Künstlerin Martina Wernicke hat mit ihrem Werk „Bubbles“ auch das Motiv für das Künstlerettiket des Gourmedo-Sommerweins 2019 beigesteuert: Es ist ein fruchtig, leichter Dornfelder.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Band Maze mit ihrem Saxofonisten mit einem breiten Repertoire von Oldies, über Deutschrock bis zu beliebten Evergreens.

Lesen Sie jetzt