Großeinsatz in der Nordstadt - 14 Festnahmen

Aktion gegen Straßenkriminalität

Im Kampf gegen die Straßenkriminalität in der Innenstadt gab es am Freitag eine achtstündige Kontrolle der Polizei. Rund 200 Beamte waren seit 9 Uhr in der Nordstadt und in anderen Teilen der Innenstadt unterwegs. Am Abend hat die Polizei Bilanz gezogen.

DORTMUND

, 08.04.2016, 16:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Polizei nahm mehrere Personen vorläufig fest.

Die Polizei nahm mehrere Personen vorläufig fest.

Aktualisierung 19.20 Uhr: 14 Festnahmen

Am Abend hat die Polizei Dortmund Bilanz gezogen:

  • Insgesamt kontrollierten die Einsatzkräfte rund 180 Menschen. 31-mal ergab sich der Verdacht auf illegalen Aufenthalt, Rauschgiftkriminalität und Eigentumskriminalität, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. So wurden unter anderem ein geklautes Handy, eine Waffe und größere Bargeldsummen sichergestellt.
  • Einer jungen Frau, die sich aktuell belästigt fühlte, konnte unmittelbar geholfen werden.
  • Vierzehn Menschen wurden vorläufig festgenommen, drei Haftbefehle vollstreckt und ein vermisster Jugendlicher aufgefunden.
  • Bei über 4400 kontrollierten Fahrzeugen wurden 205 Ordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet.

"Die Nordstadt stellt für die Polizei Dortmund einen wichtigen Schwerpunkt in ihrer Arbeit dar. Es geht uns darum auf den Straßen der Innenstadt von Dortmund, insbesondere in der nördlichen Innenstadt, nachhaltig Präsenz zu zeigen. Nachhaltig meint dabei sowohl flächendeckende, als auch dauerhafte Kontrollen - egal ob es sich um einen potentiellen Einbrecher oder Raser handelt. Wir schreiten dabei konsequent bei jeder Art von Regelverstoß ein", wird Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange in der Pressemitteilung zitiert.

Erste Meldung 16.36 Uhr: Großeinsatz in der Nordstadt

Im Herzen des Münsterstraßenviertels geht am Freitagnachmittag gegen 16.15 Uhr nichts mehr: Die Kreuzung Münsterstraße/ Priorstraße ist abgeriegelt auch andere Straßen sind dicht. Rund 50 Polizisten sind im Einsatz. Mehrere Menschen werden auf dem Kirchplatz von St. Josef durchsucht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Polizeieinsatz mit Festnahmen in der Nordstadt

Bei einem weiteren Kontrolleinsatz hat die Polizei in der Nordstadt mehrere Straßen gesperrt, um Drogendealer und andere Straftäter zu überprüfen.
08.04.2016
/
Eine Festnahme an der Priorstraße / Ecke Zimmerstraße.© Foto: Peter Bandermann
Abgesperrt: Der Kirchplatz an der Münsterstraße.© Foto: Peter Bandermann
Die Polizei setzte auf der Münsterstraße mehrere Personen fest.© Foto: Peter Bandermann
Mehrere Straßen rund um die Münsterstraße waren zeitweise gesperrt.© Foto: Peter Bandermann
Die Polizei nahm mehrere Personen vorläufig fest.© Foto: Peter Bandermann
Die Polizei setzte auf der Münsterstraße mehrere Personen fest.© Foto: Peter Bandermann
Die Polizei setzte auf der Münsterstraße mehrere Personen fest.© Foto: Peter Bandermann
Die Polizei durchsuchte mutmaßliche Drogenhändler.© Foto: Peter Bandermann
Festnahme auf der Münsterstraße.© Foto: Peter Bandermann
Die Polizei setzte auf der Münsterstraße mehrere Personen fest.© Foto: Peter Bandermann
Die Polizei stellte etliche Personalien fest.© Foto: Peter Bandermann
Mehrere Straßen in der Nordstadt waren verteilt über Stunden zweitweise gesperrt.© Foto: Peter Bandermann
Im Einsatz war auch ein Spürhund, der Rauschgift finden sollte.© Foto: Peter Bandermann
Im Einsatz war auch ein Spürhund, der Rauschgift finden sollte.© Foto: Peter Bandermann
Im Einsatz war auch ein Spürhund, der Rauschgift finden sollte.© Foto: Peter Bandermann
Im einsatz war auch ein Spürhund, der Rauschgift finden sollte.© Foto: Peter Bandermann
Schlagworte

Eine größere Gruppe von mutmaßlichen Drogendealern ist dort eingekesselt, einer nach dem anderen wird durchsucht. Auch ein Drogenspürhund ist im Einsatz. Mehrere Menschen wurden bereits festgenommen. Passanten, die die Absperrung ignorieren und den Platz überqueren wollen, werden zurückgeschickt.

Dealer, Einbrecher und Antänzer im Visier

Der sogenannte Schwerpunkteinsatz läuft seit dem Freitagvormittag. In der Innenstadt, besonders aber in Nordstadt, sind insgesamt rund 200 Polizisten unterwegs. Vorgegangen wird gegen die Dealer-Szene, aber auch Einbrecher und Antänzer sind im Visier der Polizei. Es gibt Verkehrskontrollen. Unterwegs sind nicht nur Bereitschaftspolizei und normale Streifenpolizisten, sondern nach Angaben von Polizeisprecher Kim Freigang auch verdeckte Ermittler.

Die großangelegte Aktion könnte der Auftakt eines neuen Sicherheitskonzepts der Polizei in der Nordstadt sein. Zuletzt hatten sich wieder Anwohner und Geschäftsleute über die Straßenkriminalität in ihrem Viertel beklagt. Die Polizei will den Bürgern zeigen, dass sie im Viertel präsent ist. Daneben will sie die Kriminellen verstärkt unter Druck setzen.

Die Polizei hat für den Abend eine Bilanz des Schwerpunkteinsatzes angekündigt.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt