Grüne an der Spitze: Macht- und Generationswechsel in der Nordstadt

mlzBezirksvertretung

In der Nordstadt gibt es einen politischen Neuanfang: Die Grünen-Politikerin Hannah Rosenbaum ist neue Bezirksbürgermeisterin. SPD und Linke stellen die Stellvertreter.

Dortmund

, 12.11.2020, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist ein echter Generationswechsel: Die 32-jährige Hannah Rosenbaum (Grüne) löst den 74-jährigen Ludwig Jörder (SPD), der zur Kommunalwahl im September nicht wieder antrat, an der Spitze der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord ab.

Jetzt lesen

Hannah Rosenbaum, die als Sprecherin des Studierenden-Ausschusses (AStA) der TU Dortmund politische Erfahrung gesammelt hat, wurde am Mittwoch mit großer Mehrheit von der Bezirksvertretung zur neuen Bezirksbürgermeisterin für die Nordstadt gewählt - an der Spitze einer gemeinsamen Wahlliste von Grünen, SPD und Linke/Die Partei.

Hannah Rosenbaum ist die neue Bezirksbürgermeisterin für die Nordstadt.

Hannah Rosenbaum ist die neue Bezirksbürgermeisterin für die Nordstadt. © Kevin Kindel

Nach der gemeinsamen Liste, auf die 14 von 18 abgegebenen Stimmen entfielen, ist Thomas Oppermann (SPD) erster stellvertretender Bezirksbürgermeister, Cornelia Wimmer (Linke) ist die zweite Stellvertreterin.

Die Wahl ist damit auch Ausdruck eines Machtwechsels. Denn erstmals stellt nicht die SPD den Bezirksbürgermeister in der Nordstadt. Die Grünen erreichten bei der Bezirksvertretungswahl am 13. September mit 27 Prozent die meisten Stimmen, die SPD kam auf 26,1 Prozent.

Jetzt lesen

Im Ergebnis stellen die Grünen nun sechs Bezirksvertreter, die SPD 5, die Linke 3 und die CDU 2. Je mit einem Sitz vertreten sind die BVT, die AfD und „Die Partei“, die gemeinsam mit der Linken eine Fraktion bildet.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt