Grundstein für Weihnachtsbaum gelegt

Hansaplatz

DORTMUND Ein Wetterchen zum Cocktail-Kippen, doch über den Hansaplatz weht Glühweinduft. Es ist vollbracht: Der Grundstein ist gelegt. Auf ihm sollen die 45 Meter des höchsten Baums der Welt sicher stehen.

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 20.10.2009, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sein Glanz kommt später: Erst am Montag nach Totensonntag, also am 23. November, Punkt 18 Uhr, flackern an Dortmunds Attraktion 40.000 Lämpchen, 20 große Kerzen und natürlich der beliebte Posaunenengel auf der Spitze. Die Lichtgestalt ragt vier Meter hoch in den nächtlichen Himmel und wiegt stolze 200 Kilogramm.

Sein Glanz kommt später: Erst am Montag nach Totensonntag, also am 23. November, Punkt 18 Uhr, flackern an Dortmunds Attraktion 40.000 Lämpchen, 20 große Kerzen und natürlich der beliebte Posaunenengel auf der Spitze. Die Lichtgestalt ragt vier Meter hoch in den nächtlichen Himmel und wiegt stolze 200 Kilogramm.

  • Samstag (7.11.): Ein letztes Mal bauen die Händler des Wochenmarktes ihre Stände rund um die Baustelle zum welthöchsten Baum auf. Danach zieht der Wochenmarkt bis zum Fest um auf den Friedensplatz.
  • Montag (9.11.): Der Aufbau der 305 Weihnachtsmarktstände beginnt auf dem Hansaplatz und den anderen Standorten in der Innenstadt.
  • Freitag (13.11.): 13 Uhr, der Posaunenengel erklimmt die Spitze des Weihnachtsbaums. Freitag den 13. nehmen wir in diesem Fall einmal als gutes Omen (Anm. d. Red.)!
  • 19. November (bis 23. Dezember): Öffnung des Weihnachtsmarktes. Montags bis donnerstags, 10 bis 21 Uhr, freitags und samstags, 10 bis 22 Uhr (!), sonntags, 12 bis 21 Uhr.
  • 22. November: Der Markt bleibt wegen Totensonntag geschlossen.
  • 23. November: 18 Uhr, der Baum leuchtet auf (und dann durchgehend bis zum 27. Dezember!
Lesen Sie jetzt