Gute Chancen mit dualem Studium

Info-Messe

Das Studium mit praktischen Berufserfahrungen zu kombinieren – das ist mehr als eine Überlegung wert für Schüler, die die (Fach)Hochschulreife erwerben. Informationen rund um das duale Studium gibt es am Samstag.

DORTMUND

11.06.2014, 06:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
In vielen Berufen, wie hier im medizintechnischen Bereich, werden Studium und Praxis miteinander verknüpft. Welche Möglichkeiten es gibt, können angehende Studenten auf einer Messe im Westfälischen Industrieclub erfahren.

In vielen Berufen, wie hier im medizintechnischen Bereich, werden Studium und Praxis miteinander verknüpft. Welche Möglichkeiten es gibt, können angehende Studenten auf einer Messe im Westfälischen Industrieclub erfahren.

Über 20 Unternehmen und Hochschulen der Region nehmen an der Messe im Westfälischen Industrieclub am Samstag, 14. Juni, von 11 bis 14 Uhr teil. Angehende Abiturienten sollten sich bereits ein Jahr vor dem Abschluss damit beschäftigen, wie es nach der Schule weitergeht. Obwohl es duale Studiengänge seit geraumer Zeit gibt, sind die Vorteile noch nicht jedem bekannt. So verspricht ein duales Studium durch die betriebliche Anbindung sehr gute Karrierechancen im Anschluss.

Der regelmäßige Wechsel zwischen dem eher theoretisch ausgerichteten Studium an einer Hochschule oder Berufsakademie und den praktischen Phasen im Unternehmen ist abwechslungsreich und spannend für alle, die ihr Wissen gern in die Tat umsetzen. Nicht zu vernachlässigen ist darüber hinaus, dass ein duales Studium ab dem ersten Tag gut bezahlt wird und dadurch das Familienbudget schont. Die meisten Angebote auf der Messe beziehen sich auf den Ausbildungsstart im Sommer 2015, es gibt aber auch noch Möglichkeiten für dieses Jahr. "Ein duales Studium birgt viele Chancen und bietet einen guten Start ins Berufsleben. Durch die enge Anbindung an ein Unternehmen sind die Karriereaussichten im Anschluss sehr gut. Da es auch noch Angebote für dieses Jahr gibt, lohnt sich der Besuch auch für Absolventen des doppelten Abiturjahrgangs, die zunächst einen Freiwilligendienst oder einen Auslandsaufenthalt absolviert haben", so Arbeitsagenturchefin Astrid Neese. Der Eintritt zu der Messe ist frei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt