Bildergalerie

Gymnasiasten als Lebensretter

Die Fünftklässler des Helene-Lange-Gymnasium in Renninghausen erleben in einer Projektwoche zum 50-jährigen Bestehen der Schule das "Abenteuer Helfen". Die Malteser aus Dortmund bilden sie zu Ersthelfern aus. Nutzen der Schule: "Hände, die helfen, schlagen nicht."
06.10.2009
/
Dieser Fünftklässler zeigt stolz ein selbst angelegtes Pflaster.© Foto: Peter Bandermann
"Küss die hand, gnä' Frau": Ein Verband kann auch chic sein.© Foto: Peter Bandermann
Pflaster sind praktisch: Sie helfen bei kleinen Botschaften.© Foto: Peter Bandermann
Teamarbeit war angesagt: Ersthelfer und Unfallopfer in der fünften Klasse.© Foto: Peter Bandermann
Auch die Atemspende stand auf dem Stundenplan.© Foto: Peter Bandermann
An diesem Modell erklären die Malteser, wie bei einer Atemspende die Luft in die Lungen kommt.© Foto: Peter Bandermann
Einen Verband richtig anzulegen ist nicht unbedingt kinderleicht: Es gilt, wichtige Handgriffe zu beherrschen.© Foto: Peter Bandermann
Die Erstehlferausbildung mit den Maltesern bereitete den Kindern viel Spaß.© Foto: Peter Bandermann
Auch die Funktion der Schutzhandschuhe stand auf dem Stundenplan.© Foto: Peter Bandermann
Ein Schüler legt einen Kopfverband an.© Foto: Peter Bandermann
Eine Schülerin überprüft die Atmung eines Schülers, der einen Verletzten schauspielert.© Foto: Peter Bandermann
Erster Handgriff für die stabile Seitenlage.© Foto: Peter Bandermann
Ausbilderung Annett Chalupa zeigt Schülern die Herzmassage.© Foto: Peter Bandermann
Ausbilderin Annett Chalupa zeigt den Schülern die Herzmassage.© Foto: Peter Bandermann
Ein Malteser-Ausbilder legt einen Fingerverband an.© Foto: Peter Bandermann