Haftstrafe für Tankstellen-Räuber

Landgericht

Acht Monate nach einer Raubserie an der Schützenstraße hat das Landgericht am Donnerstag einen 29-jährigen Mann zu insgesamt drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Den Großteil der Strafe wird er in einer geschlossenen Entziehungsanstalt absitzen.

DORTMUND

von Von Martin von Braunschweig

, 18.08.2011, 14:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor Gericht legte der Angeklagte ein umfassendes Geständnis ab. „An Einzelheiten kann ich mich zwar nicht mehr erinnern, aber im Grunde war es so, wie es in der Anklageschrift steht“, sagte er. Auch einen späteren Diebstahl in einem Supermarkt räumte der 29-Jährige ein. Als ihn der Ladendetektiv damals mit einer Ladung Zigarettenschachteln im Hosenbund erwischt hatte, hatte der Angeklagte ein Messer gezogen, um sich den Fluchtweg freizupressen. Das Gericht ist davon überzeugt, dass der Angeklagte ohne seine Drogensucht wohl nicht zum Straftäter geworden wäre. Deshalb wurde die Zwangs-Entziehung angeordnet. „Was Sie daraus machen, liegt allein in Ihrer Hand“, sagte der Richter.

Lesen Sie jetzt