Handy und Bargeld weg: Online-Geschäft läuft für Dortmunder anders als geplant

Raubüberfall

Eigentlich wollte ein Dortmunder nur sein altes Handy zu Bargeld machen, aber dann kam alles anders. Er wurde ausgeraubt und bekam Schläge. Die Polizei sucht nun nach den Tätern.

Kirchlinde

28.01.2020, 12:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es hätte so leicht sein können: Das alte Handy im Internet anbieten, einen Käufer finden, ein Treffen vereinbaren und einen potenziellen Staubfänger zu Bargeld verwandeln.

Für einen Dortmunder (21) hatte so ein Internet-Geschäft schwerwiegende Folgen.

Übergabe anders als vereinbart

Laut einer Pressemitteilung der Polizei sollte das Geschäft am Montagabend (27.1.) um 23 Uhr im Abboweg in Dortmund-Kirchlinde stattfinden. Das habe er online zuvor so mit dem Käufer vereinbart.

Jetzt lesen

Das Geschäft liefer aber nicht so gut. Der Interessent und sein Begleiter nahmen dem Dortmunder nicht nur das Handy ab – ohne zu bezahlen –, sondern auch noch sein Bargeld. Zusätzlich gab es noch Schläge für den 21-Jährigen. Danach flüchteten die beiden Täter.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Laut einer Beschreibung des Opfers sollen die beiden Täter zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß sein und schwarze Vollbärte tragen. Bekleidet waren sie mit dunklen Mützen, Winterjacken und grauen Jogginghosen. Außerdem sollen die beiden Männer mit einem türkischen Akzent gesprochen haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt