Haus Beckhoff macht Brackelern zwei neue gastronomische Angebote

Evangelische Kirche

Wer auf Waffeln mit heißen Kirschen oder auf Kuchen steht, kann beides künftig im Haus Beckhoff genießen. Und die evangelische Kirche macht ein weiteres gastronomisches Angebot.

Brackel

, 16.02.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Haus-Beckhoff-Mitarbeiterin Beate Köhler und Pfarrerin Sandra Sternke-Menne machen zwei neue gastronomische Angebote im Haus Beckhoff.

Haus-Beckhoff-Mitarbeiterin Beate Köhler und Pfarrerin Sandra Sternke-Menne machen zwei neue gastronomische Angebote im Haus Beckhoff. © Andreas Schröter

Das Haus Beckhoff am Brackeler Hellweg 140 möchte künftig regelmäßig ein Sonntagscafé anbieten. Erster Testlauf dafür ist am 23. Februar von 15 bis 17.30 Uhr. Es gibt Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Waffeln mit heißen Kirschen. Kommt es an, soll das Sonntagscafé künftig einmal im Monat laufen.

Pfarrerin Sandra Sternke-Menne gibt zu, dass die Evangelische Gemeinde dieses Angebot nicht allein aus Nächstenliebe macht: „Auch, wenn es zur evangelischen Kirche gehört, ist das Haus Beckhoff ein Wirtschaftsunternehmen.“ Ziel sei es, damit zumindest nicht in den roten Zahlen zu landen - im vergangenen Jahr sei das „nicht ganz“ gelungen.

Alle zwei Monate ein Brunch-Angebot

Eine weitere Neuerung im Haus Beckhoff ist ein Brunch, das im Januar erstmals stattgefunden hat und auf sehr großes Interesse gestoßen sei. Nächster Termin ist der 28. März von 10 bis 13.30 Uhr. Im Angebot sind ein traditionelles Frühstück, eine warme Suppe und ein Mittagessen. Kosten: 16,50 Euro. Um Voranmeldung wird gebeten: Tel. 0231-256555.

Das Haus Beckhoff, das auch für Feiern oder Gruppen bis etwa 35 Personen buchbar ist, hat montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Jeden zweiten Sonntag im Monat läuft außerdem der sehr gut besuchte Sonntagstreff nach dem Gottesdienst.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt