Hellweg wird in den Sommerferien gesperrt und Busse ersetzen die Straßenbahn

mlzGleisbauarbeiten in Wambel

Während der Sommerferien erneuert DSW21 die Gleise auf dem Körner- und Wambeler Hellweg. Das führt zu Problemen bei der U43 und bei Autofahrern. DSW21 erklärt den Grund der Maßnahme.

Wambel

, 05.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Viele Bewohner längs des Hellwegs hatten in den vergangenen Tagen einen Flyer von DSW21 in den Briefkästen, der sie wenig gefreut hat. Das Unternehmen verkündet darin Gleisbauarbeiten vom 13. Juli bis 23. August auf dem Wambeler Hellweg. „Nicht schon wieder!“, lautet dazu ein Kommentar im Sozialen Netzwerk Facebook, der vielen aus der Seele sprechen dürfte. Auch böse guckende Smileys sind zu sehen. So war im März 2018 der Verkehr auf dem Asselner Hellweg wegen Gleisbauarbeiten erheblich behindert, knapp ein Jahr zuvor war der Brackeler Hellweg aus demselben Grund gesperrt.

Ab „Am Zehnthof“ werden Busse eingesetzt

DSW21-Sprecherin Britta Heydenbluth teilt nun Einzelheiten mit. Betroffen sind 765 Meter Gleise zwischen den Haltestellen „Am Zehnthof“ und „Rüschebrinkstraße“. Diese Arbeiten haben Auswirkungen auf die gesamte U43: Während der Bauarbeiten fährt die Linie (Dorstfeld – Wickede) wochentags tagsüber von Dorstfeld über die Stadtmitte im 10-Minuten-Takt bis zur Haltestelle „Am Zehnthof“ in Körne. Ab dieser Haltestelle werden bis „DO-Wickede S“ im selben Takt Busse im Schienenersatzverkehr eingesetzt.

Hellweg wird in den Sommerferien gesperrt und Busse ersetzen die Straßenbahn

Diese Gleise werden auf über 700 Metern ausgetauscht. © Andreas Schröter

Die sonst üblichen zusätzlichen Fahrten, die zwischen „Westentor“ und „In den Börten“ für einen Fünf-Minuten-Takt sorgen, entfallen. Es werden aber tagsüber möglichst durchgängig Zwei-Wagen-Züge auf der Linie im Einsatz sein.

Ab etwa 20 Uhr wochentags und sonntags ganztägig fährt die U43 im 15-Minuten-Takt und ab „Westentor“ bis zu „Am Zehnthof“. Von Dorstfeld kommend kann hier die Linie U44 genutzt werden. Auch die Busse im Schienenersatzverkehr fahren abends und sonntags dann im 15-Minuten-Takt.

Die Busse im Schienersatzverkehr fahren in einem 10-Minuten-Takt bis „DO-Wickede S“ Ersatzhaltestellen in der Nähe der U43-Haltestellen an, meist sind dies Haltestellen des NE3. Für die Haltestelle „Juchostraße“ werden auf der Hannöverschen Straße Ersatzhaltestellen eingerichtet. Die Haltestelle „Wickede Post“ wird nicht angefahren.

Weichenumbau im August in Wickede

Während eines Weichenumbaus in Wickede (12. bis 20. August) fahren die Busse eine weitere Umleitung, die DSW21 gesondert bekanntmachen wird.

Während der Baumaßnahme kommt es zu einer Vollsperrung des Wambeler Hellwegs im Bereich der Hausnummern 8 bis 68. Der gesamte Autoverkehr in Richtung Stadtmitte wird über Wambeler Hellweg, Rüschebrinkstraße, Hannöversche Straße, Berliner Straße auf den Körner Hellweg umgeleitet.

Hellweg wird in den Sommerferien gesperrt und Busse ersetzen die Straßenbahn

Übersichtsgrafik der Gleisbauarbeiten. © DSW21

In Richtung Wickede erfolgt die Umleitung entgegengesetzt zur Umleitung in Richtung Stadtmitte über Körner Hellweg, Berliner Straße, Hannöversche Straße, Rüschebrinkstraße auf den Wambeler Hellweg. Die Zufahrt zu den Wohnhäusern und Geschäften im Baustellenbereich ist jederzeit möglich.

Masse-Feder-System wird eingebaut

DSW21 habe entschieden, so heißt es in Britta Heydenbluths Pressemitteilung weiter, in diesem Streckenabschnitt auf einer Länge von 765 Metern Gleis ein Masse-Feder-System einzubauen, das die Schall- und Schwingungsübertragung auf benachbarte Gebäude, die bei einer klassisch verlegten Bauweise entstehen kann, deutlich verringere. Das Gleis werde dabei schwingend gelagert, so dass keine feste beziehungsweise starre Verbindung zum benachbarten Untergrund bestehe. Diese aufwendige Bauweise sei nicht vorgeschrieben.

DSW21 investiert nach eigenen Angaben für die gesamte Baumaßnahme und den zusätzlichen schwingungstechnischen Hintergrund rund 2,2 Mio. Euro (Gleisbauarbeiten und Ersatzverkehr).

Lesen Sie jetzt