"Herde's Gartencenter" an der Bornstraße ist pleite

Insolvenz

Der Wettbewerb, Probleme in der Nordstadt sowie Zahlen, die von Beginn an schlecht waren: "Herde's Gartencenter" an der Bornstraße hat nach Angaben des Eigentümers am Dienstag Insolvenz angemeldet. Betroffen sind davon 25 Angestellte.

DORTMUND

von Von Dennis Werner

, 27.11.2013, 12:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Herde's Gartencenter an der Bornstraße.

Herde's Gartencenter an der Bornstraße.

Ein weiteres Problem seien enorme Instandhaltungskosten für die Gebäude, für die Brune derzeit Miete zahlt. Auch die Verhältnisse rund um den Standort in der Dortmunder Nordstadt hätten sich verschlechtert. Er nennt den benachbarten Straßenstrich, der erst vor kurzem beseitigt wurde, auch lebten immer mehr Menschen im Einzugsgebiet an der Armutsgrenze. Die kaufen keine Blumen.Der lange Winter habe ebenfalls an den Umsätzen genagt: "Der März, einer der stärksten Monate, ist komplett in den Schnee gefallen", so Brune.

25 Menschen seien von der möglichen Insolvenz betroffen. Einen entsprechenden Antrag hat Brune am Dienstag eingereicht, wie das Amtgericht am Mittwoch bestätigte. Brune: "Ich möchte mich bei allen unseren Kunden, Geschäftspartnern, Lieferanten sowie meinen lieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die langjährige Treue bedanken." Er bitte um Entschuldigung "bei allen, denen ich ungemach bereitet habe." Der Verkauf im Center an der Bornstraße läuft erstmal weiter. Mit dem ehemaligen Herde's Gartencenter in Sölde und Herde's Blumenparadies in Iserlohn hat das Nordstadt-Geschäft rechtlich nichts zu tun.

Lesen Sie jetzt