Hier setzt die Bahn 3,4 Millionen Euro in den Schotter

Neue Weichen am Hauptbahnhof

Es ist eine Operation am offenen Herzen eines Dortmunder Verkehrsknotenpunkts: Derzeit tauscht die Bahn 16 in die Jahre gekommene Weichen an der westlichen Einfahrt des Hauptbahnhofs aus - im laufenden Betrieb. Wir erklären, wie die 3,4 Millionen Euro teuren Bauarbeiten funktionieren.

DORTMUND

, 04.09.2014, 02:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trotz moderner Technik ist beim Weichenbau vieles noch Handarbeit.

Trotz moderner Technik ist beim Weichenbau vieles noch Handarbeit.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Hier tauscht die Bahn die Weichen am Hauptbahnhof aus

Die Deutsche Bahn investiert momentan 3,4 Millionen Euro in Erneuerungsarbeiten am Hauptbahnhof. 16 Weichen werden ausgetauscht, weichen neu gemacht. Wir haben uns die Arbeiten angeschaut.
03.09.2014
/
So genannte "doppelte Kreuzungsweichen" lässt die Bahn an der westlichen Einfahrt zum Hauptbahnhof neu installieren.© Foto: Dieter Menne
Mit Hilfe von Kran und Bagger werden Weichen und Schienen montiert. © Foto: Dieter Menne
Die alten Holzschwellen werden durch neuen Bahnschwellen aus Stahlbeton ersetzt.© Foto: Dieter Menne
Alle neuen Weichen müssen an das bestehende Gleisnetz angeschlossen werden.© Foto: Dieter Menne
Die tonnenschweren Gleise werden mit Hilfe eines Baggers an ihren Platz gebracht. © Foto: Dieter Menne
Das Gewirr aus Gleisen folgt einem ausgeklügelten Plan.© Foto: Dieter Menne
Wind und Wetter haben die Schienen Rost ansetzen lassen. Sie werden allerdings noch abgeschliffen, bevor hier die Züge rollen.© Foto: Dieter Menne
Gut 900 Züge passieren täglich den Dortmunder Hauptbahnhof.© Foto: Dieter Menne
Im Drei-Schicht-Betrieb werden Weichen und Schienen neu montiert. © Foto: Dieter Menne
Trotz moderner Technik ist beim Weichenbau vieles noch Handarbeit. © Foto: Dieter Menne
Die neuen Bahnschwellen aus Stahlbeton werden herangeschafft. © Foto: Dieter Menne
Gearbeitet wird auf der Baustelle bei laufendem Zugverkehr mit ICE und Co.© Foto: Dieter Menne
Jede neue Bahnschwelle muss genau eingepasst werden.© Foto: Dieter Menne
Jede Bahnschwelle muss genau eingepasst werden.© Foto: Dieter Menne
Jede Bahnschwelle muss genau eingepasst werden.© Foto: Dieter Menne
Gleich neben der Baustelle rollt der ICE in den Bahnhof ein. © Foto: Dieter Menne
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Hier tauscht die Bahn die Weichen am Hauptbahnhof aus

Die Deutsche Bahn investiert momentan 3,4 Millionen Euro in Erneuerungsarbeiten am Hauptbahnhof. 16 Weichen werden ausgetauscht, weichen neu gemacht. Wir haben uns die Arbeiten angeschaut.
03.09.2014
/
So genannte "doppelte Kreuzungsweichen" lässt die Bahn an der westlichen Einfahrt zum Hauptbahnhof neu installieren.© Foto: Dieter Menne
Mit Hilfe von Kran und Bagger werden Weichen und Schienen montiert. © Foto: Dieter Menne
Die alten Holzschwellen werden durch neuen Bahnschwellen aus Stahlbeton ersetzt.© Foto: Dieter Menne
Alle neuen Weichen müssen an das bestehende Gleisnetz angeschlossen werden.© Foto: Dieter Menne
Die tonnenschweren Gleise werden mit Hilfe eines Baggers an ihren Platz gebracht. © Foto: Dieter Menne
Das Gewirr aus Gleisen folgt einem ausgeklügelten Plan.© Foto: Dieter Menne
Wind und Wetter haben die Schienen Rost ansetzen lassen. Sie werden allerdings noch abgeschliffen, bevor hier die Züge rollen.© Foto: Dieter Menne
Gut 900 Züge passieren täglich den Dortmunder Hauptbahnhof.© Foto: Dieter Menne
Im Drei-Schicht-Betrieb werden Weichen und Schienen neu montiert. © Foto: Dieter Menne
Trotz moderner Technik ist beim Weichenbau vieles noch Handarbeit. © Foto: Dieter Menne
Die neuen Bahnschwellen aus Stahlbeton werden herangeschafft. © Foto: Dieter Menne
Gearbeitet wird auf der Baustelle bei laufendem Zugverkehr mit ICE und Co.© Foto: Dieter Menne
Jede neue Bahnschwelle muss genau eingepasst werden.© Foto: Dieter Menne
Jede Bahnschwelle muss genau eingepasst werden.© Foto: Dieter Menne
Jede Bahnschwelle muss genau eingepasst werden.© Foto: Dieter Menne
Gleich neben der Baustelle rollt der ICE in den Bahnhof ein. © Foto: Dieter Menne
Schlagworte

Lesen Sie jetzt