High Heels aufm Bau: Dortmunds bekannsteste Dragqueen mit schrägem Auftritt im Netz

mlzTravestie

Antonella Rossi steht oft auf Bühnen. Auch Social Media ist eine Art Bühne. Auf Twitter und Instagram präsentiert sich Dortmunds bekannteste Dragqueen jetzt besonders skurril.

Dortmund

, 24.07.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Skurrilität gehört zum Konzept seiner Travestie-Show dazu. „Schön und Schräg“ lautet nicht umsonst das Motto von Antonino Waldmann-Russello alias Antonella Rossi.

Jetzt lesen

Seit mehr als 20 Jahren arbeitet der Dortmunder als Travestiekünstler. Die Show beinhaltet unter anderem Gesang, Tanz und Parodie. Der Künstler will unterhalten – und das nicht nur auf der Bühne.

Das beweist ein Beitrag auf den Social-Media-Plattformen Instagram und Twitter vom 20. Juli. In auffälliger Montur mit High Heels präsentiert sich Antonella Rossi hier an der Rüttelmaschine – schön schräg.

„So jetzt nur noch rütteln und fertig ist unser Vorplatz...“, lautet der Kommentar dazu, gefolgt von vielen Hashtags, wie #parkplatz, #rüttelmaschine oder #pflasterarbeiten.

Das rief die eine oder andere Reaktion hervor: „Ja Sweety, selbst beim Rütteln gibst du eine tolle Figur ab“, kommentiert etwa eine Userin bei Instagram. Oder eine andere fragt nach einigen lachenden Emojis: „was versuchst du da????“. (Fehler im Original, Anmerkung d. Red.)

So gut wie jedes Wochenende auf der Bühne

Die Frage darf man wohl stellen. Weisen die Pflasterarbeiten auf etwas Neues im Antonella-Rossi-Kosmos hin? Wird da ein neuer Parkplatz, eigens für die Show, hergestellt? „Nein, das war nur bei uns Zuhause“, sagt Antonino Waldmann, der mit seinem Mann Guido in Dortmund lebt. „Das war nur für meine Social-Media-Accounts. Ich fand das lustig“, sagt er.

High Heels aufm Bau: Dortmunds bekannsteste Dragqueen mit schrägem Auftritt im Netz

© Screenshot: Wilco Ruhland

Das Rütteln habe gut funktioniert – kein abgebrochener Absatz zu beklagen, bestätigt er mit einem Lachen. Spätestens am Wochenende tauscht er die Rüttelmaschine dann wieder gegen sein normales Arbeitsgerät ein: Es steht in nächster Zeit einiges an Auftritten für den Travestiekünstler an.

Für die Verwandlung braucht Antonino rund 60 Minuten, dann geht es auf die Bühnen: Am 26. und 27. Juli, steht etwa ein Auftritt in Datteln in der Haard Oase, In den Wellen 30a, auf dem Programm.

Am 3. August gibt es dann eine Open-Air-Show in Dortmund auf dem 36. Körner Treff, Körner Hellweg 74. „Danach gibt‘s erstmal drei Wochen Sommerpause“, erklärt Antonino Waldmann-Rossi. Auftritte finden ansonsten so gut wie jedes Wochenende statt.

Den ganzen Oktober gastiert die Antonella-Rossi-Show dann im Pulverfass auf Hamburgs Reeperbahn. „Da trete ich dann jeden Tag auf.“ Im Vergleich dazu dürfte das bisschen Parkplatz-Rütteln im Pott sich dann wie ein Klacks anfühlen.

Lesen Sie jetzt