Hilfen bei Gewalt an Frauen

22.10.2007 / Lesedauer: 2 min

Den "Internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen" nehmen Hilfsorganisationen jährlich zum Anlass, auf unterschiedliche Formen der Gewalt an Frauen aufmerksam zu machen. In Dortmund richten das Dietrich-Keuning-Haus, der Verein "Frauen helfen Frauen", das Frauenhaus und das Frauenbüro der Stadt eine interdisziplinäre Fachtagung zum Thema "Gewalt an Frauen im Fokus der Integrationsthematik" aus: Am Dienstag (20. 11.) von 14 bis 18 Uhr im Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstraße 50-58. Schriftliche Anmeldungen sind bis zum 9. November erforderlich.

Die Tagung will in Vorträgen und Workshops den Rahmen für einen fachlichen Austausch bieten. Es gibt Informationen darüber, wie man häusliche Gewalt erkennen kann und welche Hilfen es gibt. Den Hauptvortrag hält Sozialwissenschaftlerin Dr. Nadja Lehmann vom Vorstand Interkulturelles Frauenhaus Berlin: "Sind Migrantinnen in besonderer Weise von (häuslicher) Gewalt betroffen? Die kurdische Autorin liest aus ihrem autobiografischen Roman "Hennamond" über Unterdrückung, Zwangsheirat und Flucht.

Näheres Tel. 50 2 74 78,

www.dortmund.de/frauenbuero

Lesen Sie jetzt