Immer auf im Klassenzimmer: die Maske. © picture alliance/dpa
Meinung

Hitzefrei wegen Masken: Wo war eigentlich die Maskenpflicht für Erwachsene?

Hitzefrei – ausgerechnet jetzt? Ist nicht schon genug Unterricht ausgefallen? Unser Autor hat eine Gegenfrage: Was ist eigentlich aus der Maskenpflicht für Erwachsene geworden?

Na, neidisch? Weil die Kinder hitzefrei hatten und Sie weiterarbeiten mussten, trotz 30, 32, 34 Grad? Wie man denn in solch einem Schuljahr hitzefrei geben könnte, sind viele Lehrer in Dortmund am Donnerstag gefragt worden.

In diesem Corona-Jahr, in dem doch ohnehin schon so viel Unterricht ausgefallen war – da müsse man doch jede Stunde nutzen, da sei die Zeit bis zu den Sommerferien doch kostbar. Ganz ehrlich: So ein Quatsch!

Seit mehr als einem Jahr schubsen wir die Kinder von einer Improvisation in die nächste. Wo haben sie den Halt, den sie benötigen, um sich zu entwickeln, zu wachsen, nicht nur Unterrichtsstoff zu lernen, sondern das, was wichtig ist im Leben.

Auf, zu, Distanz, Präsenz, auf, zu…

Schule auf, Schule zu, Maskenpflicht, feste Sitzpläne, in den Grundschulen gerne auch in der Nachmittagsbetreuung. Kein Fußball mehr, die Klavierstunden nur noch auf Distanz, dann wieder alles auf, alles zu, neue Regeln, ganz spontan – gerne festgelegt am Freitagabend oder am Wochenende und gültig ab Montag.

Sie haben alles mitgemacht. Auch jetzt, wo alle Erwachsenen wieder raus gehen, wo das Leben ist wie vor Corona, mal abgesehen von der Maske im Supermarkt und ein paar Reservierungen und Daten mehr. In der Schule tragen sie weiterhin Maske.

Ein kurzes Gefühl von Normalität

Auch beim Sport. Auch bei 30 Grad und mehr. Ganz ehrlich: Machen Sie das auch im Arbeitsalltag? Nein? Na dann lassen Sie den Kindern dieses kurze Gefühl von Normalität. Eis, Freibad, toben und das Jahr mit Maske vergessen.

Denn am Montag dann wieder: fünf oder sechs Stunden Maske im Klassenzimmer. Egal, wie warm es wird.

Bleibt eine Frage: Was ist eigentlich aus einer gesetzlichen Maskenpflicht für Arbeitnehmer geworden?

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Björn Althoff

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.