Hobby-Forscher findet alte Saurier-Überreste

Bausstellen-Fund

DORTMUND Manchmal gräbt Karl Stekiel tagelang mit Geologenhammer, Strahlstock und Vorschlaghammer auf Dortmunder Baustellen und findet...nichts. An einem Tag im August entdeckte der 48-jährige jedoch 90 Millionen Jahre alte Dinosaurierknochen.

von Von Sybille Warnking

, 14.11.2009, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Teil der versteinerten Saurierknochen, die Karl Stekiel in Dortmund fand.

Ein Teil der versteinerten Saurierknochen, die Karl Stekiel in Dortmund fand.

Die Wirbelknochen des Sauriers sind ein Bodendenkmal – und damit eine Angelegenheit für Behörden. Mit schwerem Gerät wurde die versteinerte Fossilie in großen Gesteinsblöcken geborgen. Derzeit wird sie im Westfälischen Museum für Naturkunde Münster präpariert. „Das Reizvolle ist für mich die Geschichte, die hinter den Funden steckt“, erklärt Stekiel, der beruflich mit amerikanischen Oldtimern handelt. „Es ist doch irre, irgendwo zu graben und zu wissen, dass hier früher Meer war.“

Auf den 20. Mineralientagen in der Westfalenhalle wird der Fossilienforscher die Möglichkeit haben, seine Leidenschaft mit Gleichgesinnten zu teilen. Nur Stekiels Dinosaurier-Knochen werden hier nicht zu sehen sein. Die Funde bleiben in Münster.

Lesen Sie jetzt