Hochkarätiger Jahresauftakt

06.01.2008, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Ariel Zuckermann dirigiert das Georgische Kammerorchester.</p>

<p>Ariel Zuckermann dirigiert das Georgische Kammerorchester.</p>

Einen hochkarätigen Auftakt verspricht die Mozartgesellschaft Dortmund zum Jahresbeginn. Am Sonntag (13.1.) wird das traditionsreiche Georgische Kammerorchester unter der Leitung seines jungen israelischen Chefdirigenten, Ariel Zuckermann, um 11 Uhr im Konzerthaus Dortmund zu erleben sein.

Das 1964 in Tiflis/Georgien gegründete Georgische Kammerorchester hat sich im Jahr 1990 mit Unterstützung der Stadt Ingolstadt und der Audi AG in Ingolstadt niedergelassen. Das international renommierte Orchester ist als kultureller Botschafter der Stadt Ingolstadt ständiger Gast bei den wichtigsten europäischen Musikfestivals, wie dem Schleswig-Holstein Musik-Festival, dem Kissinger Sommer, den Europäischen Wochen Passau oder dem Mozartfest Würzburg.

Seit 2007 ist Ariel Zuckermann Chefdirigent des Ensembles. Nachdem er zuvor zahlreiche bedeutende Orchester wie das Israel Philharmonic Orchestra, das Sinfonieorchester Basel oder das Bayerische Staatsorchester als Gastdirigent dirigiert hatte, wurde er nach Ingolstadt berufen.

Als Stipendiat der Mozartgesellschaft Dortmund präsentiert sich der russische Pianist Boris Giltburg. Seine besondere Qualität wird er als Solist im Konzert Nr. 15 für Klavier und Orchester B-Dur KV 450 von W. A. Mozart unter Beweis stellen.

Karten sind telefonisch erhältlich bis 11. Januar, 12 Uhr, in der Geschäftsstelle der Mozart Gesellschaft Dortmund unter Tel. 4 27 43 35 oder per E-Mail info@mozart-gesellschaft-dortmund.de. Restkarten gibt es auch an der Tageskasse am Konzerttag selbst. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn um 10 Uhr. Kartenpreise: 15 bis 39,50 .

<p>Der russische Pianist Boris Giltburg.</p>

<p>Der russische Pianist Boris Giltburg.</p>

Lesen Sie jetzt