Hölzernes Kunstwerk im Rodenbergpark ist nach mutwilliger Zerstörung wieder komplett

Aplerbecker Skulptur

Plötzlich war es nicht mehr komplett, das Kunstwerk von Rolf Sablotny im Rodenbergpark. Das „Kind“ seiner hölzernen Familie wurde zerstört. Er hat es jetzt neu und etwas anders erschaffen.

Aplerbeck

, 06.03.2019, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Kunstwerk von Ralf Sablotny ist wieder komplett. Neu ist das Kind mit dem roten Ball.

Das Kunstwerk von Ralf Sablotny ist wieder komplett. Neu ist das Kind mit dem roten Ball. © Jörg Bauerfeld

Es war die kleinste der drei Figuren eines Ensembles von Künstler Rolf Sablotny, die von Unbekannten zerstört wurde. Das „Kind“ aus Lärchenholz wurde erst mit aller Gewalt aus der Verankerung am Boden gerissen und dann angezündet. Quartierskümmerer aus Aplerbeck hatten die Zerstörung entdeckt und sofort an die Verwaltung weitergegeben.

Die alte Figur war einfach nicht mehr zu retten

„Es war unser Wunsch, dass das Kunstwerk wieder komplettiert wird“, sagt Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel (SPD). Jetzt übergab Rolf Sablotny dem Stadtbezirk Aplerbeck eine neue Figur. Natürlich wieder eine in Form eines Kindes, doch diesmal mit farbigem Akzent - einem roten Ball.

Aber warum gab es eine neue Figur? „Die alte war nicht mehr zu retten“, sagt Verwaltungsstellenleiter Michael Rohde. Durch das Feuer und die Gewaltanwendung sei sie zu stark beschädigt worden. Also musste etwas Neues her. „Der Künstler ist uns in diesem Fall sehr entgegengekommen“, so Rohde. Auch ihm sei es wichtig gewesen, das Ensemble wieder zu komplettieren. Rund 1000 Euro hat Ralf Sablotny für den „Kindersatz“ lediglich veranschlagt. Geld, das aus der Kasse des Stadtbezirksmarketings genommen wurde und das der hölzernen „Familienzusammenführung“ diente. Ach ja, gegen die Täter wird im Übrigen noch ermittelt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt