„Holiday on Ice“ kommt Mitte Januar wieder in die Dortmunder Westfalenhalle

Fragen und Antworten

Kunstvolle Kostüme, eine atemberaubende Lichtshow und akrobatisches Eiskunstlaufen: Vom 18. bis 20. Januar kommt „Holiday on Ice“ zum 67. Mal in die Dortmunder Westfalenhalle.

Dortmund

, 13.12.2018, 04:15 Uhr / Lesedauer: 3 min
„Holiday on Ice“ kommt Mitte Januar wieder in die Dortmunder Westfalenhalle

Die beiden Hauptdarsteller Valentina Marchei (Italien) und Colin Grafton (USA) zeigten am Mittwoch einen ihrer Paartänze. © Anja Cord

In diesem Jahr feiert die Eis-Show 75 Jahre Bestehen. „Wir wollen diese unvergessliche Erfolgsstory inszenieren“, kündigte Julia Kroll aus dem Organisationsteam von „Holiday on Ice“ an. Dafür haben sich die Produzenten eine ganz neue Show überlegt: „Showtime“ ist der Titel.

Worum geht es in „Showtime“?

Die neue Aufführung soll zum einen eine Hommage an die Geschichte von „Holiday on Ice“ sein. Daher wird von der Entstehung im Winter 1943 in einem Hotel in Ohio (USA) bis hin zur heutigen Zeit die Entwicklung von einer Revue hin zur Show gezeigt werden. Insgesamt 40 internationale Profi-Eisläufer und Artisten setzen diese Hommage in Szene, hinzu kommen drei Musiker. Sie zeigen, wie „Holiday on Ice“ von den USA nach Europa und in den Rest der Welt kam, unter anderem zur ersten deutschen Aufführung am 10. Dezember 1951 in Frankfurt am Main.

Was für ein Spektakel erwartet die Zuschauer?

Neben den verschiedenen Choreografien mit den auffälligen Kostümen, haben sich die Designer um Kim Gavin und Misty Buckley wieder besondere Bühnenbilder überlegt. So ist der Mittelpunkt der diesjährigen Produktion ein sich drehender Globus mit einem Durchmesser von fünf Metern, der über dem Eis schwebt, und über dem ein Artist läuft. Das soll die Reise um die Welt darstellen. „Außerdem bringen wir Motorräder und eine Dampflokomotive aufs Eis“, freut sich Kroll.

Hier ein Auszug zu aus den „So was das“-Filmen aus den 50er Jahren von Dortmunder Amateurfilmern.Er zeigt die „Holiday on Ice“-Show von 1952 in der Westfalenhalle:

Wer sind denn die beiden Hauptdarsteller?

Die Hauptdarsteller in diesem Jahr sind Valentina Marchei (Italien) und Colin Grafton (USA). Marchei ist 32 Jahre alt und begann mit sieben Jahren mit dem Eislaufen. Zuerst war sie Einzelläuferin, 2014 wechselte sie in den Paarlauf. Dortmund ist für sie kein unbekanntes Eis: „Ich habe hier 2009 die NRW-Trophy gewonnen“, erzählte sie beim Pressegespräch. Vor allem der Weihnachtsmarkt sei ihr von der Stadt in Erinnerung geblieben. Sie spielt das Showgirl, das eine Romanze mit ihrem Produzenten beginnt.

Dieser wird vom 27-jährigen Grafton gespielt. Er begann mit fünf Jahren mit dem Eislaufen und war jahrelang auch international im Paar- und Einzellauf aktiv. Nach seiner Wettkampfkarriere arbeitete er als Performer-Einzelläufer sowie auf dem Catwalk als Model. Sechs Wochen probten die beiden zusammen - und lernten sich kennen. „Wir kannten uns vorher nicht, aber zum Glück hat es direkt ‚Klick‘ gemacht“, so Grafton.

Warum sind dann Aljona Savchenko und Bruno Massot auf dem Werbeplakat?

Weil die beiden Weltmeister und Olympiasieger von 2018 die Stargäste der Show sind. Jeweils bei einer Show in jeder Stadt sind die beiden dabei. Dann führen sie neben ihrer Olympiakür noch eine weitere exklusive Choreografie auf. In Dortmund sind sie bei der Premiere am 18. Januar (Freitag) um 19 Uhr zu sehen.

Gibt es sonst noch Höhepunkte?

Ja. „Holiday on Ice“ hat die „Holiday on Ice Academy“ ins Leben gerufen. „Nachwuchstalente sollen hier gefördert werden“, erklärt Kroll. Da Eislaufen in vielen Städten nur eine Randsportart sei, würde diese Förderung so nicht immer gegeben sein, meint die PR-Managerin. Daher konnten sich in jeder Stadt Kinder und Jugendliche bewerben. Die Schirmherrschaft tragen die beiden Olympiasieger.

In Dortmund hat die zehnjährige Olesya Ary vom ERC Westfalen Kunstlauf e.V. den begehrten Platz in der Akademie erhalten. Sie darf am Premieren-Tag mit Savchenko und Massot trainieren und anschließend in der Show eine Kür aufführen.

Wann kommt „Holiday on Ice“ nach Dortmund?

Die Show kommt vom 18. (Freitag) bis 20. Januar (Sonntag) in die Westfallenhalle 1. Die Premiere am Freitag findet um 19 Uhr statt. Am Samstag und Sonntag gibt es jeweils zwei Aufführungen um 15 und 19 Uhr sowie um 13 und 16.30 Uhr.

Wie kommen Sie an Karten?

Karten gibt es für 36,90 bis 66,90 Euro über Eventim.de sowie in der Geschäftsstelle der Ruhr Nachrichten in Dortmund, Silberstraße 21. Für Kinder im Alter von 4 bis 15 Jahren gibt es Karten für 20,90 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Reggae, Pop und Dancehall

„Demba, das ist für dich!“ - Seeed ehrt in der Westfalenhalle seinen verstorbenen Sänger