Horror-Garten von Familie Kamrau könnte 2020 zur Einbahnstraße werden

mlzHalloween-Fans

2019 kamen fast 1000 Gruselfans. Und auch 2020 soll es wieder ein Halloween-Event bei Familie Kamrau in Wickede geben – die Frage ist wegen Corona nur, in welcher Form. Das Motto steht fest.

Wickede, Husen

, 12.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Annika Kamrau ist Halloween-Fan. Besonders die gruseligen Horror-Clowns haben es ihr angetan. Jedes Jahr am 31. Oktober gestalten sie und ihr Mann ihren Garten am Brütingsweg in Wickede ganz im Stile Halloweens und laden jeden ein, der sich dafür interessiert. Im vorigen Jahr kamen an die 1000 Gruselfans.

Doch das ist nur eine Seite im Wesen der 35-Jährigen. Eine ganz andere ist der Wunsch, anderen zu helfen. Und so stellen die Kamraus immer eine große Spendentonne an Halloween auf und bitten die Besucher, statt des Eintritts ein bisschen Geld hineinzuwerfen. Im vorigen Jahr sind auf diese Weise etwa 300 Euro zusammengekommen.

Die Kamraus selbst haben diesen Betrag auf 330 Euro aufgestockt – Geld, das sie einem guten Zweck spenden. 2019 hat der Förderverein der Roncalli-Grundschule in Husen davon profitiert, der das Geld in neue Fahrradständer für die Schule investiert hat. Und die sind jetzt installiert worden.

Die Kamraus bitten um Spenden-Vorschläge

2018 war es die Stiftung Kinderglück, die von den damals eingenommenen 160 Euro immerhin vier Schulranzen für bedürftige Kinder anschaffen konnte. Für 2020 sucht die Familie noch Vorschläge und bittet alle, die eine gute Spendenidee haben, das per Facebook mitzuteilen. Zu finden sind die Kamraus über das Stichwort „Kleines Spukhaus“.

So sieht der 2,20 Meter große Horrorclown aus, den die Kamraus an Halloween in ihrem Garten aufstellen.

So sieht der 2,20 Meter große Horrorclown aus, den die Kamraus an Halloween in ihrem Garten aufstellen. © Oliver Schaper (Archiv)

Früher gehörte die Spendentonne übrigens Timm Dabel, der am Wickeder Hellweg ebenfalls zu Halloween seinen Garten für Besucher geöffnet hatte. Doch als er von dort wegzog, musste er sein Hobby aufgeben und vermachte einige seiner gruseligen Accessoires den Kamraus – darunter eben auch die Spendentonne. „Wir haben die erstmal umgestrichen“, sagt Annika Kamrau, „giftgrün und mit Blutspritzern.“

Garten könnte an Halloween zur Einbahnstraße werden

Natürlich soll es auch 2020 wieder ein Halloween-Event am Brütingsweg 12 geben – die Frage ist wegen Corona nur, in welcher Form das geschehen wird. Annika Kamrau geht derzeit davon aus, dass sie ihren Garten zur Einbahnstraße macht. Weil er zwei Zugänge hat, ist das problemlos möglich.

Jetzt lesen

In diesem Jahr soll der Tag unter dem Motto „Harry Potter“ stehen. Aber natürlich werden auch die anderen „Animatronics“ zu sehen sein – zum Beispiel der 2,20 Meter und sehr furchteinflößende Horror-Clown. „Animatronics“ sind oft lebensgroße Figuren, die – angetrieben durch Strom – gruselige Geräusche von sich geben und sich bewegen. Einige davon haben die Wickeder Gruselfans eigens aus den USA importiert.

Sascha Kamrau (44) macht beim Hobby seiner Frau klaglos mit – schließlich muss sie umgekehrt auch Sinn für seins haben. Er fotografiert leidenschaftlich gern Flugzeuge, ist ein sogenannter „Planespotter“.

Lesen Sie jetzt