Maske mit Huckarde-Wappen: Ihr Verkauf soll die Ferienaktion finanzieren

Maske für Lokalpatrioten

Das Rad und die Krone auf rotem Untergrund stehen für den Stadtbezirk Huckarde. Eine Maske trägt das Wappen nun zur Zierde. Wir verraten, wo es diese Maske zu kaufen gibt.

Huckarde

, 12.06.2020, 16:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Maske mit dem Oberhof-Wappen kostet 5 Euro.

Die Maske mit dem Oberhof-Wappen kostet 5 Euro. © Gemeinde

Ursprünglich war das rote Wappen das Zeichen der Herrschaft Huckarde. Inzwischen hat sich der gesamte Stadtbezirk das Wappen zu eigen gemacht. Und das ziert nun die „Huckarder Maske“.

„Eigentlich sollte sie eine Überraschung zum Pfingstfest werden“, verrät Pfarrer Michael Ortwald von der Gemeinde St. Urbanus. „Wenn es schon keine Kirmes oder Pfingstprozession geben konnte, was eigentlich untrennbar mit Huckarde verbunden ist, sollte es wenigstens eine lokalpatriotische Maske geben.“

Nach dem ökumenischen Freiluft-Gottesdienst am Pfingstmontag (1.6.), den die Urbanus-Gemeinde unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln mit der evangelischen Miriam-Gemeinde feierte, sollten die 200 Masken an die Besucher verteilt werden.

Geld kommt Messdienern zugute

Aus technischen Gründen habe es jedoch nicht funktioniert, die Masken pünktlich zum Gottesdienst auszugeben, so Pfarrer Michael Ortwald. Stattdessen können Interessierte die Masken nun nach den regulären Gottesdiensten oder im Pfarrbüro an der Marienstraße 9 zum Preis von 5 Euro erwerben.

„Das Geld ist für unsere Messdiener bestimmt“, erklärt Michael Ortwald. „Davon sollen Ferienaktionen finanziert werden.“ Zuletzt hatten auch die Huckarder Pfadfinder Geld von der Gemeinde erhalten, um die Einnahmeverluste ihres Getränkestandes bei der abgesagten Pingsthuekke auszugleichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt