Hund verursacht Unfall auf der B1 - vier Verletzte

Höhe Westfalenhallen

Vier Menschen, darunter zwei Kleinkinder, sind am Montagabend bei einem Unfall auf der B1 verletzt worden. Auf Höhe der Westfalenhallen soll plötzlich ein Hund auf die Fahrbahn gelaufen sein - es folgte eine folgenschwere Kettenreaktion.

DORTMUND

13.12.2016, 11:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 29-jähriger Dortmunder am Montagabend gegen 18.20 Uhr mit seinem Peugeot auf dem linken Fahrstreifen der B1 in Richtung Westen. Etwa in Höhe der Westfalenhallen sei plötzlich links neben der Fahrbahn ein kleiner Hund aufgetaucht.

Dieser sei im Begriff gewesen, vor das Auto zu laufen. Der 29-Jährige machte eine Vollbremsung, ein dahinter fahrender 46-jähriger Dortmunder konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß beider Autos.

Der 29-Jährige verletzte sich leicht, ebenso wie seine 25-jährige Beifahrerin sowie die beiden im Auto sitzenden Kinder (vier und 23 Monate alt - alle drei ebenfalls aus Dortmund). Der 46-Jährige blieb unverletzt.

Rettungswagen brachten die Verletzten in nahe gelegene Krankenhäuser. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 7000 Euro. Während der Räumung der Unfallstelle musste die B1 in Richtung Bochum vorübergehend komplett gesperrt werden.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt