Illegales Rennen: 19 und 22 Jahre alte Raser müssen sofort ihre Führerscheine abgeben

Polizei-Kontrolle in Eving

Es sollte eine ganz normale Tempokontrolle sein. Dann rasten zwei Autos mit aufheulenden Motoren auf die Polizei zu. Jetzt sind zwei 19 und 22 Jahre junge Fahrer ihre Führerscheine los.

Eving

, 03.03.2019, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Dortmunder Polizei ermittelt gegen zwei 19 und 22 Jahre junge Autofahrer, die sich am Samstag (2.3.) gegen 22.45 Uhr auf der Evinger Straße in Eving ein illegales Rennen geliefert haben sollen.

Die lauten Motorgeräusche in der Ferne kündigten den für eine Tempokontrolle eingesetzten Polizisten bereits an, was da auf sie zukommt. Als eins der beiden stark beschleunigenden Fahrzeuge zu einem Überholmanöver ansetzte und über eine schraffierte Fläche fuhr, war den Polizisten klar, mit wem sie zu tun haben.

Zu Fuß zur Kontrollstelle

Einen der Fahrer konnten sie stoppen. Sein mutmaßlicher Renngegner und Komplize (illegale Rennen sind eine Straftat) fuhr zunächst weiter, bog in die Kemminghauser Straße ab und parkte dort sein Auto. Zu Fuß bewegte er sich zur Kontrollstelle.

Laut Polizeisprecherin Nina Vogt seien 68 km/h „vorwerfbar“. Im Fahrverhalten der jungen Männer erkannten die Polizisten ein illegales Fahrzeugrennen. Beide Fahrer mussten an Ort und Stelle ihre Führerscheine abgeben. Ihnen drohen weitere Konsequenzen.

Das Strafgesetzbuch sieht eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe vor.

Lesen Sie jetzt

Besorgte Mienen im Polizeipräsidium: Auf den Autobahnen gibt es weiter mehr Unfalltote. Auch im Stadtgebiet steigen die Unfallzahlen. Besonders betroffen sind Fußgänger und Radfahrer. Von Peter Bandermann

Lesen Sie jetzt