In der Jugendfreizeitstätte Derne drehen Jugendliche Filme und machen mit dem Tablet Musik

mlzAwo-Jugendfreizeitstätte Derne

Das Internet und die Beschäftigung damit stehen heute für viele Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt ihrer Freizeitbeschäftigung. Auch die Awo-Jugendfreizeitstätte Derne geht darauf ein.

Derne

, 17.06.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Awo-Jugendfreizeitstätte Derne an der Hardenbergstraße 1 macht beim bundesweiten Projekt „Kultur trifft Digital“ mit. Ziel der Veranstaltung ist es, Jugendlichen das Kreieren von kulturellen Werken im digitalen Raum zu ermöglichen. In Derne läuft dieses Projekt am 22. Juni von 12 bis 18 Uhr. Die Jugendlichen können wählen, ob sie zum Beispiel mit dem Tablet Musik machen, mit Wörtern spielen, digitale Welten erschaffen oder einen Film drehen möchten.

In der Jugendfreizeitstätte Derne drehen Jugendliche Filme und machen mit dem Tablet Musik

Auch eine Sitzecke mit gemütlichen Polstermöbeln gehört zum Inventar © Andreas Schröter

Das Leben in digitalen Welten sei heute für die Jugendlichen fast so wichtig wie sich morgens anzuziehen, sagt Begegnungsstätten-Leiter Wilhelm Hoffstiepel (54). Früher habe man sich als Jugendlicher über ein Moped oder eine coole Jeans definiert, heute seien es eben die Likes auf Plattformen wie Instagram, Facebook und Co. Deshalb wollen er und seine Mitarbeiter die Jugendlichen auf diesem Weg begleiten. Zwar seien Gewalt verherrlichende oder pornographische Inhalte in der Einrichtung (natürlich) verboten, aber ansonsten mache es wenig Sinn, den Jugendlichen ständig mit Internet-Verboten zu kommen. Dann passiere die „Abstimmung mit den Füßen“, sprich: Die Kinder und Jugendlichen kommen ganz einfach nicht mehr.

Dennoch werden laut der stellvertretenden Leiterin Silke Gruner-Anar Gefahren im Gespräch mit den Jugendlichen thematisiert - wie zum Beispiel: Ist es für Mädchen wirklich sinnvoll, sich allzu freizügig auf Plattformen wie Instagram oder Tik Tok zu zeigen?

In der Jugendfreizeitstätte Derne drehen Jugendliche Filme und machen mit dem Tablet Musik

Ein Schlagzeug besitzt die Awo-Jugendfreizeitstätte Derne dank einer Spende. © Andreas Schröter

Wilhelm Hoffstiepel arbeitet seit 2003 in Derne. Im Gegensatz zu den Zeiten damals sei heute das Publikum, dass die Freizeitstätte besucht, viel gemischter. Früher seien fast ausschließlich türkische Jungs gekommen, heute sind es Jugendliche aus vielen Herkunftsländern. Auch der Anteil der Mädchen sowie der Anteil der Gymnasiasten sei deutlich gestiegen. Etwa 25 bis 30 Jugendliche kommen täglich. Wenn das Wetter gut sei, seien es nicht ganz so viele, weil die Kinder und Jugendlichen dann lieber ins nahe Freibad des SV Derne gehen - wenn das Wetter dagegen schlecht sei, können es auch schon mal 45 Gäste sein, die ab über den Nachmittag verteilt kommen.

In der Jugendfreizeitstätte Derne drehen Jugendliche Filme und machen mit dem Tablet Musik

Im Computerraum können die Jugendlichen auch You-Tube-Videos schauen. © Andreas Schröter

Die Jugendlichen können kickern, sich eine Sony-Bluetooth-Box für den richtigen Sound leihen und damit in einen eigens dafür vorgesehenen Kellerraum gehen, ihre Hausaufgaben machen, Bewerbungen schreiben oder You-Tube-Videos schauen, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Natürlich machen ihnen auch die Mitarbeiter der Einrichtung Angebote wie Klettern, Bogenschießen oder auch den täglichen Mittagstisch, der von vielen Jugendlichen genutzt wird.

Lesen Sie jetzt