In Schräglage - Navi führt Autofahrer auf die Katharinentreppe

Katharinenstraße

Etwas zu viel Vertrauen in sein Navigationsgerät hat der Fahrer eines VW-Passat am frühen Samstagmorgen gehabt. Auf dem vermeintlichen Weg zum Hauptbahnhof endete seine Fahrt plötzlich in Schräglage.

DORTMUND

, 27.09.2014, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bremsen reichte nicht. Nachdem ihn das Navi auf die Katharinentreppe geführt hatte, geriet der Fahrer aus Osnabrück in Schräglage.

Bremsen reichte nicht. Nachdem ihn das Navi auf die Katharinentreppe geführt hatte, geriet der Fahrer aus Osnabrück in Schräglage.

Der 47-jährige Fahrer aus Osnabrück wollte nur schnell seinen Freund vom Hauptbahnhof abholen. Gehorsam folgte er laut Polizei den Anweisungen seines Navigationsgeräts, das ihn in den ausschließlich für Fußgänger freigegeben Bereich der Katharinenstraße führte.

Als er sich seinem Ziel, dem Hauptbahnhof näher wähnte, bremste er seinen Wagen stark ab. Zu spät. Seine Fahrt endete auf den oberen Stufen der Freitreppe. Verletzt wurde niemand.

Ein Abschleppunternehmen konnte das Auto bergen. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 1.000 Euro.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt