Über 33 Prozent der Dortmunder sind bereits gegen Covid-19 geimpft. © dpa
Impfquote bei Erstimpfung

Jeder 3. Dortmunder ist jetzt mindestens einmal gegen Corona geimpft

Fast 200.000 Dortmunder sind jetzt mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Im Vergleich mit anderen Städten und Kreisen hinkt Dortmund bei der Impfquote jedoch weiter hinterher.

Es ist noch keine zwei Wochen her, da war eine symbolträchtige Marke erreicht: Jeder vierte Dortmunder, also ein Viertel der Gesamtbevölkerung, hatte mindestens eine Impfspritze gegen das Coronavirus erhalten. Am Mittwoch (12.5.) meldete die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in ihrem Impfbericht einen weiteren markanten Fortschritt.

Knapp 200.000 Erstimpfungen

198.565 Menschen haben in Dortmund mindestens die Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten – das sind 33,82 Prozent. Bei der Zweitimpfung liegt die Quote bei 7,28 Prozent – 42.753 Menschen sind bereits vollständig geimpft.

Zu beachten ist, dass im Impfbericht der KVWL auch Nicht-Dortmunder auftauchen, die sich in Arztpraxen oder im Impfzentrum in Dortmund impfen lassen. Bei der Terminvergabe seien das aber unter 2 Prozent – statistisch gesehen ist der Wert also sehr gering.

Im Impfquoten-Ranking eins der Schlusslichter

Im Vergleich zu anderen Städten in der Umgebung liegt Dortmund damit aber weiterhin am Ende des Impf-Rankings: In Hagen liegt die Impfquote bereits bei über 40 Prozent, im EN-Kreis bei knapp 36, in Bochum bei gut 34.

Zuletzt hatte sich Bürgermeister Thomas Westphal kritisch zur Impfquote geäußert: „Schmeißen Sie die Impfquote weg. Sie sagt nichts“, hatte er in der vergangenen Woche gesagt. Hintergrund der Kritik war unter anderem der Punkt, dass die Städte nicht eigenständig entscheiden, wie viel Impfstoff sie bekommen.

Über die Autorin
Redakteurin
1983 im Münsterland geboren, seit 2010 im Ruhrpott zuhause und für die Ruhr Nachrichten unterwegs. Ich liebe es, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und vor allem: zuzuhören.
Zur Autorenseite
Jessica Will
Lesen Sie jetzt