Jetzt steht fest, wann das „Church“ wieder öffnen kann

Kneipen-Brand

Der Irish Pub „Church“ hat vor einer Woche gebrannt. Nun ist klar, was den Brand ausgelöst hat und wann Gäste vermutlich wieder in ihrer Kneipe im Kreuzviertel ein Bierchen trinken können.

von Alexandra Wachelau

Kaiserstraßenviertel

, 01.08.2019, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jetzt steht fest, wann das „Church“ wieder öffnen kann

Eigentümerin Christiane Sprengler und Barkeeper Bernd Welk (v.l.) vor den zerstörten Instrumenten, ein Markenzeichen der Kneipe. © Robin Albers

Der Brand im „Church“ war ein Schock für die Betreiber. Am 26. Juli wurde ein Großteil der beliebten Kneipe zerstört. „Die Haftpflichtversicherung kümmert sich jetzt um die Sanierung“, sagt Bernd Welk, der Barkeeper des Pubs.

Inzwischen ist klar: Der Brand wurde durch einen technischen Fehler verursacht. Eine kaputte Steckdose war schuld. Drei Monate sollen die Arbeiten dauern. Das Inventar, die Bänke und die markanten Instrumente, die von der Decke hingen, werden allerdings nicht von der Versicherung ersetzt. Nur die Sanierung des Gebäudes selbst übernehme die Versicherung.

Jetzt lesen

Am Freitag (2. August) um 7 Uhr beginnen die Sanierungsarbeiten. Bernd Welk weiß noch nicht, was er in den kommenden drei Monaten tun soll: „Die Kosten für die Bar laufen ja weiter“, sagt er. Es sei geplant, alles so einzurichten, wie es war – inklusive der Instrumente an der Decke. „Die Frage ist nur, ob das der Geldbeutel hergibt“, sagt er. Mehr als 100.000 Euro beträgt der Schaden, so schätzten die Betreiber vorerst.

Nach dem Brand baten Bernd Welk und Christiane Sprengler, die Eigentümerin, auf Facebook um Hilfe.

Die Resonanz war groß. Freunde und Gäste halfen, den Pub zu entrümpeln. Was er in den drei Monaten der Sanierung macht, weiß Bernd Welk noch nicht. Das Crowdfunding sei noch nicht gestartet, ein Bekannter kümmere sich darum.

Lesen Sie jetzt