Johann König trotzt dem Wetter und macht sich über Dortmund lustig

mlzJuicy Beats Sessions

Wegen eines Unwetters wurde der erste Termin von Johann König bei den Juicy Beats Park Sessions verschoben. Am Mittwochabend sorgte er dann trotz Nieselregens für gute Stimmung im Westfalenpark.

Dortmund

, 10.09.2020, 16:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Ich habe ja schon viel erlebt, aber das ist der Höhepunkt meiner Karriere ... wenn ihr euch sehen könntet“, amüsierte sich Johann König über die 500 Zuschauer im Westfalenpark. Dass Johann König den Höhepunkt seiner Karriere gerade in Dortmund erleben durfte, war dem plötzlich auftretenden Nieselregen am Abend zu verdanken.

Der verwandelte das ganze Publikum in eine lustig aussehende Gruppe aus Schirmen und Kapuzen. Doch weder der Regen, noch Johann Königs Drohung, das Lied „Durch den Monsun“ anzustimmen, konnten die heitere Stimmung am Mittwoch Abend (9.9.) im Westfalenpark trüben.

Immer wieder machte sich der Komiker auch über das Dortmunder Publikum lustig - und notierte sich, welche Gags für die Dortmunder Zuschauer zu anspruchsvoll waren.

Immer wieder machte sich der Komiker auch über das Dortmunder Publikum lustig - und notierte sich, welche Gags für die Dortmunder Zuschauer zu anspruchsvoll waren. © Maren Carle

Ein Abend, an dem König auch immer wieder Gags auf Kosten des Dortmunder Publikums machte. So notierte er sich laut vorlesend: „Sehr starker Gag, aber den Leuten noch mehr Zeit geben zum Verstehen - in Klammern: Dortmund“.

Der Comedian amüsierte das Publikum mit Anekdoten aus seinem Familienalltag mit drei Kindern und erzählte, wie schön das Zusammenleben doch besonders zu Corona-Lockdown-Zeiten gewesen sei. Vor dieser Zeit habe er noch gedacht, häusliche Gewalt sei nichts für ihn, sondern eher etwas für „Assis“ - doch man könne seine Meinung ja auch ändern.

Jetzt lesen

Auch über das dominierende Thema vor Corona-Zeiten sprach der Komiker: den Umweltschutz. Damals sei er sogar bei einer Demo mit gelaufen, allerdings nur zufällig, da er auf dem Weg in den Lidl war und die Demo auf seinem Weg verlief. Im Lidl hatte es nämlich Bratwürste im Angebot gegeben, die seien so günstig gewesen, dass kaum noch Fleisch drin sein konnte. „Das ist dann das, was die bei Tönnies aufgefegt haben“ - also quasi eine vegetarische Wurst.

Johann König und das Publikum waren begeistert

Am umweltfreundlichsten sei es, wenn wir alle mit dem Fahrrad fahren würden, aber das sei auch sehr gefährlich. Das weiß König aus eigener Erfahrung. „Ich habe letztens einen Fahrradkurier mit meinem SUV abgedrängt.“ Der sei ihm viel zu langsam gewesen. Zu Hause angekommen, habe seine Frau sich gewundert, wo denn das bestellte Essen bleibe, das müsste doch schon längst da sein.

Immer wieder stimmte Johann König kurze Songs an, tanzte, las Gedichte und kurze Geschichten aus seinem Tagebuch vor.

Johann König sang den 500 Zuschauer auch lustige selbstgedichtete Songs vor und tanzte er mit einem Hula-Hoop-Reifen zu "I like to move it".

Johann König sang den 500 Zuschauer auch lustige selbstgedichtete Songs vor und tanzte er mit einem Hula-Hoop-Reifen zu "I like to move it". © Maren Carle

Am Ende bedankte er sich bei dem laut klatschenden Dortmunder Publikum. Gerade jetzt, wo es der Veranstaltungsbranche nicht so gut geht, sei es wichtig, dass das Publikum dabei bleibt und es Veranstaltungen mit passenden Konzepten, wie die Juicy Beats Park Sessions, gibt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt