Jugendliche zünden Wohnung in Eving an - schwere Brandstiftung

Haus weitgehend unbewohnbar

In einer Wohnung an der Westfalenburg in Eving haben am Sonntagabend offenbar acht Jugendliche Stroh angezündet und somit einen Wohnungsbrand ausgelöst. Die Feuerwehr musste sechs Menschen retten, ein Mieter musste vom Dach geholt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung.

EVING

, 17.01.2016, 21:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gleich mehrere Notrufe gingen gegen 20 Uhr am Sonntagabend bei der Feuerwehr ein - sie alle meldeten Flammen aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Westfalenburg. In einer Wohnung hatten nach ersten Informationen der Feuerwehr offenbar Jugendliche, drei Mädchen und fünf Jungen, Stroh angezündet.

Die meisten der acht Jugendlichen konnten sich selbst in Sicherheit bringen, ebenso die meisten Hausbewohner. Einen Mann mussten die Feuerwehrleute vom Dach retten, wo er sich in Sicherheit gebracht hatte. Fünf weitere Menschen rettete die Feuerwehr aus dem Haus.

Mehrfach Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Eine Person musste ins Krankenhaus gebracht werden, sechs weitere wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vor Ort untersucht. Ein Junge und ein Mädchen waren nach dem Brand noch flüchtig. Warum es zu diesem Feuer kam, war noch unklar. Das Haus ist bis auf eine Wohnung nicht mehr bewohnbar.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt