Abstand statt Massenparty vor der großen Bühne: Die Juicy Beats Park Sessions laufen von Anfang Juli bis Ende August. © Oliver Schaper
Westfalenpark

Juicy-Beats-Ersatzprogramm startet heute: Dortmunder Musik-Legenden dabei

Kein Juicy Beats, keine DJ-Picknicks, aber trotzdem Live-Kultur im Corona-Sommer: Die Parksessions im Westfalenpark mit Konzerten und Comedy starten jetzt. Weitere Künstler sind bestätigt.

Statt des großen Festivals für über 50.000 viele kleine Veranstaltungen für jeweils höchstens 350 Menschen: Diese Idee für die Juicy Beats Parksessions hat in den vergangenen Tagen deutschlandweit viel positive Resonanz erhalten. Am Samstag (4.7.) steht der erste Termin an.

Bis Ende August gibt es Konzerte, DJ-Sets und Live-Comedy auf der Festwiese des Westfalenparks. Die ersten Veranstaltungen sind bereits beinahe ausverkauft. Und es gibt laufend neue Termine im Kalender.

Soft Opening mit DJ-Sets, Konzerte ab 10. Juli

Beim sogenannten Soft Opening gibt am Samstag ab 14 Uhr Musik vom DJ-Duo „Disco Colada“. Ab 18 Uhr legen dann Festivalchef Carsten Helmich, Vokke und Ingo Sänger auf und bieten einen Juicy Beats „Classic“-Programm im Zeichen von Elektro-Beats.

Am 7. Juli (Montag) startet dann das Familienprogramm auf der Bühne mit Aufführungen der Märchenbühne Aplerbeck. Das erste Konzert steht am 10. Juli an, wenn die Dortmunder Band Walking On Rivers auftritt.

Neu im Programm: Too Strong und Die Höchste Eisenbahn

Beim Konzertprogramm gibt es neue Bestätigungen. So wird die deutsche Band Die Höchste Eisenbahn am 7. August (Freitag) im Westfalenpark auf der Bühne stehen.

Eine Woche darauf, am 14.8., kommen die Dortmunder Hip-Hop-Pioniere Too Strong zu den Juicy Beats Park Sessions. Für den Auftritt des Duos, das den deutschen Rap in den 90er-Jahren mit beeinflusst hat und 2019 sein 30-jähriges Bestehen gefeiert hat, gibt es laut Saalplan nur noch ein Handvoll Karten.

Gleiches gilt für andere Veranstaltungen, wie etwa den Auftritt von Thees Uhlmann am 29. Juli.

Die einzelnen Termine werden von unterschiedlichen lokalen Veranstaltern organisiert, unter anderem FZW, Weinkeller oder Feine Gesellschaft.

Besucherzahl ist auf 350 begrenzt

Die Besucherzahl bei den Sitzplatzkonzerten ist auf 350 begrenzt. Es gelten Abstandsregeln und Maskenpflicht bei allen Bewegungen auf dem Konzertgelände. Getränke werden zum Platz gebracht.

In einem Hinweis auf der Veranstaltungsseite zum Thema Hygiene heißt es darüber hinaus: „Trotzdem bitten wir Euch neben den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen, Euch eurer Eigenverantwortung bewusst zu sein. Bitte nehmt auf Euch selbst und alle anderen Rücksicht, damit wir diesen Sommer gemeinsam bei Musik und Kultur genießen können.“

Alle Infos zum Programm und zu Tickets gibt es auf parksessions.juicybeats.net

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt