Junge (5) nach Unfall außer Lebensgefahr

Gudrunstraße

Ein fünfjähriger Junge, der am Samstag bei einem Unfall in Wickede schwer verletzt wurde, ist inzwischen außer Lebensgefahr. Das erklärte die Polizei am Mittwoch auf Nachfrage unserer Redaktion. Der Junge soll plötzlich auf die Gudrunstraße gelaufen sein - ein 55-jähriger Dortmunder konnte nicht mehr ausweichen.

WICKEDE

04.12.2016, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aktualisierung, Mittwoch, 9.48 Uhr: Fünfjähriger außer Lebensgefahr

Wie die Polizei am Morgen auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte, ist der fünfjährige Junge inzwischen außer Lebensgefahr. Neue Erkenntnisse zum Unfall gebe es nicht.

Erste Meldung, Sonntag, 14.49 Uhr: Junge lebensgefährlich verletzt

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, spielte sich der Unfall am Samstag gegen 15.30 Uhr an der Gudrunstraße in Wickede ab. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 55-jähriger Dortmunder die Gudrunstraße in Richtung Osten. In Höhe Hausnummer 138 rannten plötzlich von rechts zwei Kinder nacheinander über die Straße.

Trotz einer Vollbremsung kam es zu einem Zusammenstoß mit dem hinterher laufenden 5-jährigen Jungen. Das Kind wurde durch den Aufprall an den Fahrbahnrand geschleudert. Ein Rettungswagen brachte den lebensgefährlich verletzten Fünfjährigen in ein Krankenhaus.

Der zweite Junge blieb unverletzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt