Junge Randalierer beschädigen über 20 Autos - 25.000 Euro Sachschaden

Zerstörungswut in Wellinghofen

Auf einer Straße in Wellinghofen sind über 20 Autos beschädigt worden. Polizisten stellten zwei 15 und 17 Jahre alte Mädchen und einen 18-Jährigen. Für sie dürfte es teuer werden.

Wellinghofen

, 03.03.2019, 14:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das dürfte teuer werden: Zwei jugendliche Mädchen und ein 18-Jähriger sollen am Samstag (2.3.) auf der Straße „Silberhecke“ in Wellinghofen mutwillig über 20 Autos beschädigt haben.

Zeugen informierten die Polizei gegen 22.45 Uhr darüber, dass Randalierer gegen die Außenspiegel der geparkten Autos treten und den Seitenspiegel eines Mofas schlagen würden.

Kratzer im Lack

Die Polizei fahndete im Umfeld des Tatorts und entdeckte die zwei 15 und 17 Jahre alten Mädchen sowie einen 18-Jährigen. An 26 Pkw entdeckten die Polizisten etliche Schäden, darunter auch Kratzer im Lack. Den Schaden schätzt die Polizei auf insgesamt 25.000 Euro.

Die Eigentümer der Pkw können versuchen, das Geld auf zivilrechtlichem Wege einzuklagen. Ein Jugendgericht kann den Ausgleich des Schadens in jedem Einzelfall anordnen. Wer auf dem Schaden nicht sitzen bleiben will, kann einen Rechtsanwalt einschalten.

Personalien festgestellt und vor Ort entlassen

Nach der Feststellung der Personalien kontaktierte die Polizei die Erziehungsberechtigten der beiden Mädchen. Nach Rücksprache mit ihnen wurden die Mädchen „vor Ort“ entlassen.

Lesen Sie jetzt