Karneval in Dortmund

DORTMUND Erste karnevalistische Höhepunkt verzeichnete das vergangene Wochenende: Mit der Feier zum 30-jährigen Bestehen des Närrischen Rates im Rathaus und der Herrensitzung in den Fredenbaumhallen standen gleich zwei Großveranstaltungen an.

von Von Johannes Franz

, 20.01.2008, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf der Jubiläumsfeier konnte Kabarettist Bruno Knust manch gut gemeinten Ratschlag zur Karnevalszeit nicht nachvollziehen: „Hände weg vom Steuer, wenn Alkohol im Spiel ist? Ich kann doch unmöglich freihändig Auto fahren, wenn ich besoffen bin.“ Zum Höhepunkt der tollen Tage wird sich der Kabarettist sicherlich noch einmal Gedanken machen.

Zwar gehört der Dortmunder liebstes Getränk schon immer zum Karneval wie der Dom zu Köln. An diesem Tag kam dem Gerstensaft allerdings noch eine weitere Bedeutung zu: Thomas Schneider, Geschäftsführer der Dortmunder Brauereien, erhielt vom Närrischen Rat die Ehrenplakette. Eine gute Wahl, wie Laudator Knust empfand: „In all den 30 Jahren haben die Brauereien den Närrischen Rat und all seine Veranstaltungen unterstützt.“

Um die Karnevalisten richtig in Stimmung zu bringen, schwangen beim Festakt die Funkenmariechen der TSG Dortmund sowie die Lip-Sticks von Rot-Gold Brackel ihre Beine in die Luft. Sängerin Christina („ChrisTina“) Stendel stimmte die Schlager an, die in diesem Jahr auf jeder Veranstaltung zu hören sein werden. Der Karneval in Dortmund nähert sich der Zielgeraden.

* * *

Nicht minder fröhlich war‘s einen Tag später, am Sonntagmorgen, in den Fredenbaumhallen auf der Herrensitzung, zu der 1000 Gäste gekommen waren. Die Mitglieder des Närrischen Rates selbst müssen dabei traditionell inmitten des Saals auf Toilettenschüsseln Platz nehmen.

Musikalischer Höhepunkt war sicherlich der Auftritt von Schlagersänger Nic. Jeder kennt schließlich seinen Hit „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ und konnte ihn demnach hervorragend mitsingen. Weiter im Show-Angebot: die Scheunenrocker, die Eurocats und eine heiße Brasil-Show mit leicht bekleideten Südamerikanerinnen.

Büttenredner Manni der Rocker brachte mit seinen Gags den Saal zum Brodeln. Gleiches gilt für Günter Kahl, seines Zeichens Gründungsmitglied des Närrischen Rates, der sich als brillanter Witzeerzähler bewies. Die Karnevalisten freuen sich nun auf die Damensitzung am 31. Januar, wiederum in den Fredenbaumhallen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt