Karstadt Sports in Dortmund soll auch dicht gemacht werden

Schließungspläne

Nach den beiden Warenhäusern Karstadt und Galeria Kaufhof in Dortmund, hat es jetzt wohl auch das dritte Dortmunder Haus Karstadt Sports getroffen. Dortmund steht damit nicht allein.

Dortmund

20.06.2020, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch Karstadt Sports in der Dortmunder City soll geschlossen werden.

Auch Karstadt Sports in der Dortmunder City soll geschlossen werden. © Stephan Schütze (A)

Als wäre der Schock nicht schon groß genug gewesen: Zusätzlich zur geplanten Schließung der beiden Warenhäuser von Karstadt und Galeria Kaufhof in Dortmund soll auch die Tochter Karstadt Sports in Dortmund dicht gemacht werden.

Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet, ist das Dortmunder Sporthaus eines von 20 Niederlassungen, die von insgesamt 30 betroffen sind. Die Verhandlungen haben laut dpa bis zum frühen Morgen gedauert, hieß es. Zuvor hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ darüber berichtet.

Auch andere Standorte betroffen

Neben Dortmund sollen unter anderem die Standorte in Köln, Düsseldorf, Essen, Hamburg und München sowie die Hauptverwaltung von Karstadt Sports in Essen geschlossen werden. Insgesamt seien 700 Arbeitsplätze betroffen.

Jetzt lesen

Der angeschlagene Warenhauskonzern hatte am Vortag die Schließung von 62 seiner 172 Häuser angekündigt. Nach Angaben des Gesamtbetriebsrates werden dadurch insgesamt 5317 Mitarbeiter ihre Arbeit verlieren. Der Konzern hat derzeit noch 28 000 Beschäftigte. Ursprünglich hatte die Geschäftsführung sogar bis zu 80 Geschäfte dicht machen wollen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt