„Katastrophe“: Aus für „Waffel am Stiel“ trifft die Dortmunder ins Herz

mlzDortmunder Hauptbahnhof

Der beliebte Imbiss „Waffel am Stiel“ im Hauptbahnhof ist geschlossen. Auf Facebook reagieren die Dortmunder emotional auf die Nachricht. Für viele hängen Erinnerungen an dem Waffelstand.

Dortmund

, 02.07.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wie sehr die Dortmunder an ihrem Waffelstand am Hauptbahnhof hingen, zeigt sich nun, wenige Tage nach seiner Schließung, besonders deutlich.

Am Montag, 29. Juni, wurde der „Waffel am Stiel“-Stand im Dortmunder Hauptbahnhof abgerissen. Wie die Betreiber gegenüber der Redaktion berichteten, wurde den Gastronomen von der Deutschen Bahn gekündigt - Grund sind die umfassenden Umbauarbeiten im Hauptbahnhof.

Jetzt lesen

Die Nachricht traf viele Dortmunder völlig unvermittelt - und mitten ins Herz. In über 300 Facebook-Kommentaren auf der Seite unserer Redaktion bedauern die Nutzer das Ende ihres liebgewonnenen Imbisses.

„Sehr schade, war immer Pflicht nach dem Besuch in der Stadt, dort eine Waffel zu kaufen. Die waren echt super lecker“, schreibt eine Nutzerin. So ging es offenbar vielen Dortmundern und Pendlern: Ein Besuch am Waffelstand gehörte zur Zugfahrt einfach dazu.

Erinnerung an frühere Zeiten

Über 20 Jahre lang verkauften Sandra und Heinrich Fasse die Stielwaffeln am Bahnhof. Nicht wenige Dortmunder sind mit ihnen groß geworden, für sie war der Stand ein ebenso fester Bestandteil des Bahnhofs wie die Fahrkartenautomaten und Sitzbänke. „Wir haben jeden Tag nach der Schule da was geholt“, schreibt eine andere Nutzerin. Und erinnert eine Freundin: „Und du warst ja beliebt, sodass du immer eine noch geschenkt bekommen hast.“

Jetzt lesen

Viele verlinken ihre Freunde und Bekannten unter dem Artikel, schreiben Nachrichten wie „Da wollten wir doch nochmal hin“ oder „Das war doch unser Stamm-Imbiss“. Die traurigen Emojis, mit denen der Post versehen wird, sind kaum noch zu zählen.

Zugfahrt ohne Crêpe? Eine Zumutung

Dass „Waffel am Stiel“ ein Highlight im eher ungemütlichen Dortmunder Hauptbahnhof war, zeigen Kommentare wie „Es gibt jetzt nur noch wenige Gründe für mich, mich am Hauptbahnhof in Dortmund aufzuhalten.“ Die Nutzerin geht noch weiter und schreibt überspitzt: „Eine Dortmundzugfahrt ohne Crêpes ist unzumutbar!“

Jetzt lesen

So geht es auch einer anderen Nutzerin: „Das ist eine Katastrophe. Ich hasse den Hauptbahnhof... aber für den Laden ist man da immer gerne rein gegangen.“

Viele drücken dem Ehepaar Fasse auch die Daumen, dass sie einen neuen Standort finden. Die Deutsche Bahn kann ihnen nämlich nach dem Umbau keine neue Imbissbude zur Miete anbieten.

Lesen Sie jetzt