Die Planungen für Weihnachtsgottesdienste in den katholischen Gemeinden in Dortmund - hier die Propstei-Kirche mit dem Katholischen Centrum - laufen noch. © Dieter Menne (A)
Weihnachten und Corona

Katholische Weihnachtsgottesdienste sollen in Dortmund weiter stattfinden

In evangelischen Gemeinden in Dortmund wird es zu Weihnachten keine Präsenz-Gottesdienste geben. Katholische Gläubige müssen abwarten. Was genau in ihren Gemeinden stattfindet, ist noch offen.

Bis zum 10. Januar wird es in den evangelischen Gemeinden keine Präsenz-Gottesdienste geben. Das hatte die evangelische Landeskirche mit Blick auf die aktuellen Corona-Lage am Dienstag (15.12.) empfohlen. Am Mittwoch schloss sich der Evangelische Kirchenkreis Dortmund an.

In Zugzwang ist damit auch die Katholische Kirche. Hier soll es weiter Weihnachtsgottesdienste unter Einhaltung der strengen Corona-Regeln geben, hatte das für Dortmund zuständige Erzbistum Paderborn am Mittwoch verkündet. Was und in welcher Form in den einzelnen Dortmunder Gemeinden und Pastoralen Räumen stattfindet, ist aber noch offen.

Unter den örtlichen Pfarrern gebe es zur Frage der Weihnachtsgottesdienste sehr unterschiedliche Sichtweisen, berichtete Michael Bodin als Sprecher der katholischen Stadtkirche am Freitag (18.12.) nach einer Konferenz der Pastoralverbunds-Leiter. Vieles hänge auch von den Möglichkeiten vor Ort ab – etwa den Kirchenräumen und der Verfügbarkeit ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Strengere Regeln bei hoher Inzidenz

Dass es Veränderungen am bisher geplanten Programm geben wird, ist unvermeidlich. So setzt das Erzbistum für Orte, in denen der Inzidenzwert bei den Corona-Infektionen über 200 liegt, strengere Regeln fest. Das würde nach den aktuellen Zahlen nun auch für Dortmund gelten.

Vorgegeben ist, dass die Gottesdienste auf 45 Minuten begrenzt werden sollen. Außerdem soll die ohnehin reduzierte Teilnehmerzahl noch einmal um 30 Prozent verringert werden. „Das könnte bedeuten, dass Gläubigen, die sich schon für einen Gottesdienst angemeldet hatten, wieder abgesagt werden muss“, erklärt Bodin.

Angebote der Gemeinden im Internet

Die genauen Planungen für Weihnachtsgottesdienste laufen in den Pastoralen Räumen in Dortmund allerdings noch. Wann welche Gottesdienste zu Weihnachten stattfinden, werde wohl erst Anfang der kommenden Woche feststehen, kündigt Bodin an. An diesem Wochenende finden dazu noch einmal Beratungen statt.

Um auf dem aktuellen Stand zu sein, rät der Sprecher der katholischen Stadtkirche, auf jeden Fall auf die Homepage der jeweiligen Gemeinden zu schauen. Eine Übersicht gibt es unter www.stadtkirche-dortmund.de/katholischer-stadtplan/. Nicht zuletzt wird es in den nächsten Wochen in vielen Gemeinden Online-Angebote geben.

Das gilt auch für die evangelische Kirche. Statt in den Kirchen oder auch unter freiem Himmel, wie in vielen Gemeinden zunächst geplant, finden viele Weihnachtsgottesdienste nun online statt. Infos dazu gibt es ebenfalls auf den Internet-Seiten der Gemeinden und unter www.ev-kirche-dortmund.de.

Adventsgottesdienst aus St. Reinoldi

  • Die evangelische Kirche bietet am Sonntag (20.12.) einen Online-Gottesdienst zum 4. Advent aus der Stadtkirche St. Reinoldi.
  • Zu finden ist der Gottesdienst ab Sonntag im Internetseite www.ev-kirche-dortmund.de/advent.
Über den Autor
Redaktion Dortmund
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.