Einführung mit Megafon auf Toilettenhäuschen: Kautsky-Grundschule wird 50

mlzKautsky-Grundschule

Die Kautsky-Grundschule hatte einen lebhaften Start mit tausenden von Kindern in einem nagelneuen Stadtteil. Das ist jetzt genau 50 Jahre her. Grund für eine große Feier.

Scharnhorst

, 18.09.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zu den vielen Schulen, die in diesen Tagen Jubiläum haben, gehört auch die Kautsky-Grundschule. Vor 50 Jahren wurde die Einrichtung an der Kautskystraße 23-25 in Scharnhorst-Ost eröffnet. Am Samstag (21.9.) ab 11 Uhr findet ein offizieller Festakt dazu statt.

Dass dieses Jubiläum zumindest mit dem der Gesamtschule zusammenfällt, wundert nicht wirklich, schließlich entstand der gesamte Stadtteil Ende der 60er-Jahre. Über die Kautsky-Grundschule gibt es das Gerücht, dass sich der erste Schulleiter Horstmann bei einer Einschulungsfeier nur Gehör verschaffen konnte, indem er mit einem Megafon auf ein Toilettenhäuschen stieg. 1800 Schüler gleichzeitig besuchten zeitweise die Schule.

Festakt schon im Mai vorbereitet

Die heutige kommissarische Schulleiterin heißt Daniela Stober-Schötteldreier, ist 43 Jahre alt und bereits seit 19 Jahren - seit ihrem Referendariat - an der Kautsky-Grundschule tätig. Schon im Mai hat sie den Festakt von den Schülern in einer Projektwoche unter Beteiligung der Künstlerin Astrid Halfmann vorbereiten lassen.

Damals gab‘s Projekte, in denen die Schüler Einladungen vorbereiteten, kleine Buttons herstellten, Dekorationen bastelten oder auch auf dem Schulhof - passend im Kautsky-T-Shirt - einen Tanz einübten. Der wird selbstverständlich am Samstag zu sehen sein. Dazu gibt‘s Grußworte von Bürgermeister Manfred Sauer, Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny und Schulamtsdirektorin Uta Doyscher-Lutz. Auch eine Boomwhackers-Vorführung wird zu sehen sein. Boomwhackers sind Musikinstrumente. Beim Schlagen auf verschiedenartige Gegenstände ergeben sich unterschiedlich klingende Töne.

Nachmittags von 14 bis 17 Uhr folgt das große Schulfest auf dem Schulhof. Die Jugendfeuerwehr Lanstrop, die Polizei, das Flitzmobil, der Pido-Club und die Falken haben ihr Kommen zugesagt. Die Mitarbeiter des Naturlehrpfads Alte Körne bieten Apfelsaft an, und bei einem Ballonwettbewerb kann man kleine Preise wie ein Frühstück zu zweit gewinnen.

Einführung mit Megafon auf Toilettenhäuschen: Kautsky-Grundschule wird 50

Die Schüler der Kautsky-Grundschule übten bereits im Mai auf dem Schulhof einen Tanz fürs Schuljubiläum ein. © Andreas Schröter

Zu den Besonderheiten der Kautsky-Grundschule gehört, dass sie sich erstens in einem sozial schwachen Stadtteil befindet, zweitens, dass sie viele Schüler aus fernen Ländern besuchen, die zum Teil kein einziges Wort Deutsch können. Sprachförderung steht somit ganz hoch im Kurs. „Meistens lernen die Kinder aber ganz schnell. In dem Alter ist das noch einfach.“

Und das Schulobstprogramm, das es neuerdings gibt, diene dazu, den Kindern eine gesündere Ernährung nahezubringen, beziehungsweise ihnen überhaupt etwas zu essen anzubieten. Es gebe immer wieder Kinder, die ohne Frühstück mit leerem Magen in die Schule kommen, so Daniela Stober-Schötteldreier.

Lesen Sie jetzt