Kein Martinszug, kein Martinimarkt und die Geschäfte bleiben auch zu

Corona

Die aktuellen Corona-Zahlen lassen keine andere Entscheidung zu: Der Stadtbezirk muss in diesem Herbst auf mehrere beliebte Veranstaltungen verzichten.

Hombruch

, 16.10.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
So war es in der Vergangenheit: Herbststimmung beim Martinimarkt auf dem Hombrucher Marktplatz. Die Veranstalter hoffen jetzt auf das nächste Jahr.

So war es in der Vergangenheit: Herbststimmung beim Martinimarkt auf dem Hombrucher Marktplatz. Die Veranstalter hoffen jetzt auf das nächste Jahr. © Klinke (Archivbild)

Im Sommer konnte man Hoffnung haben für den Herbst, da sah es mit den Corona-Zahlen gut aus. Aber die aktuelle Entwicklung ließ den Verantwortlichen keine Wahl: Sie sagten beliebte Veranstaltungen in Hombruch ab.

Jetzt lesen

Betroffen von der aktuellen Entscheidung ist der für Sonntag (8. November) geplante Martini- und Bauernmarkt auf dem Hombrucher Marktplatz. Auch der abends geplante größte Martinsumzug im Dortmunder Süden mit Aufführung der Martinslegende wurde jetzt abgesagt.

Der Pandemie zum Opfer fällt damit auch der verkaufsoffene Sonntag am 8. November in der Hombrucher Fußgängerzone.

Jetzt lesen

Das Hombrucher Stadtbezirksmarketing mit seinem Vorsitzenden Bezirksbürgermeister Hans Semmler hat diese Entscheidungen getroffen. Offen sei noch, ob Adventsaktionen durchgeführt werden können. Man werde das nach Lage der Dinge dann entscheiden. Klar ist aber schon jetzt, dass es Theateraufführungen für Kinder im Süd-West-Forum an den Adventssamstagen nicht geben wird.

19 Mal hat der Martini- und Bauernmarkt bisher stattgefunden

2019 hatte es zum 19. Mal den Martini- und Bauernmarkt gegeben - mit verkaufsoffenem Sonntag und großem Martinsumzug. Organisiert wird dieser Tag von Foad Boulakhrif von der Agentur „Schöne Märkte“ in Kooperation mit dem Stadtbezirksmarketing und dem Hombruch-Forum.

Lesen Sie jetzt