Kellerbrand im Wittekindshof - Hotel wurde evakuiert

Stau auf der B1

Im Keller des Hotels Wittekindshof an der B1 ist am Donnerstagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude musste evakuiert werden, rund 100 Menschen waren betroffen. Die Feuerwehr war mit über 60 Einsatzkräften vor Ort, die B1 teilweise gesperrt. Es kam zu einem langen Rückstau.

DORTMUND

, 25.02.2016, 10:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Brand wurde Feuerwehr gegen 9.50 Uhr alarmiert
  • Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Wäschelager des Hotels im Keller aus
  • Rund 80 Gäste und Hotel-Angestellte mussten das Gebäude verlassen
  • Es gab keine Verletzten
  • Mehr als 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz
  • Brand war schnell gelöscht, die Lüftung des verrauchten Hotels zog sich aber hin
  • Während des Feuerwehr-Einsatzes war B1 Richtung Bochum teilweise gesperrt, es gab bis zu drei Kilometer Stau

Aktualisierung 12.55 Uhr: Hotel und B1 wieder freigegeben

Der Feuerwehreinsatz ist beendet, die Einsatzfahrzeuge kehren wieder in ihre Wachen zurück. Damit ist auch die teilweise Sperrung der B1 aufgehoben. Es gibt momentan zwar noch einen Rückstau, der wird nun aber schnell verschwinden. 

Das Hotel ist wieder freigegeben. Die Gäste können mittlerweile wieder auschecken und ihr Gepäck abholen, heißt es von der Rezeption. Das Hotelpersonal ist nun dabei, die Zimmer zu kontrollieren. Sie werden nun nach und nach wieder hergerichtet. Im Keller sehe es aber noch schlimm aus, so eine Hotel-Angestellte.

In ihrer Abschluss-Presseerklärung spricht die Feuerwehr nun von über 60 Feuerwehrleuten, die im Einsatz waren, und etwa 80 Menschen, die das Hotel verlassen mussten.

Aktualisierung 11.53 Uhr: Drei Kilometer langer Rückstau

Die Lüftungsarbeiten dauern länger als gedacht. Voraussichtlich noch etwa 30 bis 60 Minuten wird die Feuerwehr vor Ort sein. Damit einher geht die teilweise Sperrung der B1 in Richtung Bochum. Dort wird der Verkehr derzeit einspurig am Wittekindshof vorbeigeführt. Die Folge: ein momentan drei Kilometer langer Rückstau.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Feuer im Wittekindshof - Hotel evakuiert

Im Keller des Hotels Wittekindshof an der B1 ist am Donnerstagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude musste evakuiert werden, rund 100 Menschen waren betroffen. Wir zeigen die Bilder vom Einsatzort.
25.02.2016
/
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Die Feuerwehr musste am Donnerstagvormitag zu einem Einsatz an den Westfalendamm ausrücken. Im Wittekindshof war ein Brand ausgebrochen.© Foto: Werner / IDA News
Schlagworte

Aktualisierung 11.01 Uhr: Wäschelager als Brandort

Ein Teil des Gebäudes konnte inzwischen wieder freigegeben werden, darunter die "Weinstube". Das eigentliche Hotel bleibt jedoch noch gesperrt. Die Feuerwehr rückt teilweise wieder ab, etwa 30 Feuerwehrleute bleiben noch vor Ort. Feuerwehrsprecher André Lüddecke spricht inzwischen von dem Wäschelager als Brandort, ob tatsächlich ein Wäscheständer in Flammen aufgegangen ist, steht noch nicht fest. Der Keller ist noch komplett verraucht, die Feuerwehrleute mussten unter "null Sicht" gegen den Brand vorgehen.

Wie die Feuerwehr vor Ort mitteilt, waren von der Evakuierung des Hotels etwa 100 Menschen betroffen, darunter auch das Hotelpersonal.

Aktualisierung 10.34 Uhr: Zwei Hotel-Mitarbeiter untersucht

Das Feuer ist unter Kontrolle, meldet die Feuerwehr. Drei Trupps mit Atemschutz haben die Flammen im Keller gelöscht. Dort hatte einer der Wäscheständer Feuer gefangen - warum, ist noch unbekannt und wird aller Voraussicht nach erst von den Brandermittlern der Polizei geklärt werden. Zwei Hotel-Mitarbeiter wurden sicherheitshalber vom Rettungsdienst auf Rauchvergiftung untersucht, mussten nach ersten Erkenntnissen aber nicht ins Krankenhaus. Sie gelten als nicht verletzt.

Das Hotel, das über 63 Hotelzimmer verfügt, bleibt vorerst geräumt. Zuerst muss der Rauch aus der Lobby geblasen werden. Dafür stellt die Feuerwehr Spezial-Entlüfter auf. Laut Feuerwehrsprecher André Lüddecke hat sich der Rauch nicht bis auf die Zimmer ausgebreitet. Nach Schätzung der Feuerwehr werden die Lüftungsarbeiten noch rund eine Stunde dauern. So lange wird wohl auch die B1 in Richtung Bochum teilweise gesperrt sein. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Mittlerweile staut sich der Verkehr rund zwei Kilometer bis zum Hauptfriedhof zurück.

Erstmeldung 10.12 Uhr: Hotel wurde geräumt

Die Feuerwehr wurde am Donnerstag gegen 9.50 Uhr alarmiert. Zwei Löschzüge mit rund 50 Feuerwehrleuten sind vor Ort am Hotel Wittekindshof. Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten. Nach Angaben des Feuerwehrsprechers André Lüddecke stehen eine handvoll Gäste vor dem Hotel.

Zwei von drei Spuren der B1 in Richtung Bochum sind aktuell gesperrt. Nur der linke Fahrstreifen steht zur Verfügung. Das erklärte Polizeisprecher Kim Ben Freigang auf Nachfrage. 

 

Weitere Informationen in Kürze.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt