Kind (7) in Dortmund von Auto erfasst – trotz Vollbremsung schwer verletzt

Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall am Freitag wurde ein Mädchen nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt. Es ist innerhalb weniger Tage bereits der dritte Unfall mit einem Kind in Dortmund.

Dortmund, Wickede

, 05.03.2021, 22:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erneut hat es in Dortmund einen Verkehrsunfall gegeben, bei dem ein Kind verletzt wurde. Am Freitagabend (5.3.) ist nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine Siebenjährige von einem Auto angefahren worden - sie gilt als schwer verletzt.

Laut Polizei sei um 18.37 Uhr die Meldung über das angefahrene Kind eingegangen. Tief im Osten Dortmunds, auf dem Dollersweg in Wickede, habe das Mädchen nach ersten Erkenntnissen der Polizei zwischen parkenden Autos versucht die Straße zu überqueren.

Jetzt lesen

Dabei sei es trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver eines 55-jährigen Autofahrers von dessen rechtem Außenspiegel erfasst worden. Durch den Aufprall sei das Mädchen zu Boden gefallen und musste schließlich in eine Klinik eingeliefert werden.

Wie schlimm die Verletzungen genau sind, konnte die Polizei am Freitagabend nicht sagen – Lebensgefahr konnte am Samstagmorgen jedoch ausgeschlossen werden. Wenn ein Mensch in ein Krankenhaus eingeliefert und dort länger verweilen muss, gilt er bei der Polizei als schwer verletzt.

Der dritte Unfall mit einem Kind in wenigen Tagen

Dieser Unfall ist in etwas mehr als einer Woche bereits der dritte, in den ein Kind verwickelt wurde. Am 24. Februar war bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der Aplerbecker Straße ein vierjähriger Junge ums Leben gekommen.

Jetzt lesen

Beim Überqueren einer grünen Fußgängerampel ist er auf Höhe eines Kindergartens von einem Auto überrollt worden und starb später an seinen Verletzungen.

In Dortmund-Hörde ist erst am Dienstag (2. März) ein sechsjähriges Mädchen beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst worden - in diesem Fall hatte das Kind Glück und wurde nur leicht verletzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt