Die vier Konzertplaner Malina, Luke, Carolina und Thea freuten sich sichtlich auf ihren großen Auftritt im Saal des domicils. © Schaper

Kinder veranstalten Konzert im domicil – Sonntag Aufführung als Stream

Das Projekt "Impro:Kids" dient als musikalische Spielwiese für Kinder im Grundschulalter. Mit einem gestreamten Konzert am Sonntag im domicil zeigen sie, was sie drauf haben.

Wie wird ein Konzert geplant und veranstaltet? Wie erstellt man einen Regieplan und eine Moderation? Und wie interviewt man Musiker? Diese Fragen kennen Musiker wie Konzertveranstalter und Journalisten. Doch bei diesem ganz speziellen Projekt stehen Kinder hinter der Kamera und vor der Bühne. Die Premiere der Impro:Kids bestreiten die Grundschulkinder Malina, Luke, Carolina (alle drei neun Jahre alt) und die zehnjährige Thea.

Kreativer Umgang mit Neuen Medien

Unter musikpädagogischer Anleitung können Grundschulkinder spielerisch lernen, wie ein Konzert vorbereitet und umgesetzt wird. „Ich finde es spannend, bei einer Konzertvorbereitung mitzumachen”, so der neunjährige Luke. Dazu kommt der kreative Umgang mit Neuen Medien und digitalen Formaten.

„Ganz wichtig war von Anfang an, dass die Kinder entscheiden, was sie machen möchten und wir dabei improvisieren können“, erklärt Projektleiterin Angelika Neuse. Sie hat aus dem früheren Format „Soundzz Familienkonzerte” das neue und auf zehn Gruppen ausgelegte Projekt “Impro:Kids” erarbeitet.

Ziel ist es, Kinder an die Musik heranzuführen, ihnen die Musik und die Instrumente näherzubringen und in den direkten Austausch mit Musikern zu bringen. Und das kam bei den Kindern super an. „Ich fände es klasse, wenn wir kleine Plakate herstellen und diese als Werbung für das Konzert in Briefkästen verteilen”, schlägt die neunjährige Malina vor – und dies geschah später im Projekt auch.

Ein einzigartiges Projekt für alle Beteiligten

“Schnell war klar, dass die Kinder gerne vor der Kamera stehen möchten und die Musiker interviewen”, freut sich Neuse. Für die erste Staffel des Projektes, die mit dem Konzert des Trios “Jazz hoch 3″ am 30. Mai im Saal des domicils endet, war die Akquise von Kindern nicht so einfach. „Einige Eltern waren zurückhaltend, doch wir sind guter Dinge, dass die Lockerungen sowie das erste Konzert dazu beitragen, dass sich nun mehr anmelden”, erklärt Neuse.

Zwei der Kinder interviewten das Trio im Vorfeld, und die beiden anderen schauten sich in der Musikschule das Instrument Vibrafon, eines der Instrumente des Trios, an. Daraus wurde jeweils ein Video-Clip gemacht, und diese werden im Rahmen des Konzertstreams mit gezeigt. „Mir macht es vor allem Spaß, vor der Kamera zu stehen”, erklärt die neunjährige Carolina.

Kindgerechte Kulturvermittlung und Bildung

Das Projekt ist auf digitale Kulturvermittlung und Bildung für Kinder im Grundschulalter ausgelegt. So fanden alle Vorbereitungstreffen digital statt. Dabei lernten Malina, Luke, Carolina und Thea, wie man ein Konzert plant, organisiert und moderiert. Zudem ging es um Fragen rund um die Musik, die Improvisation, die Instrumente der Band und den direkten Austausch mit den Musikern.

Und nach den Punkten „Hinter den Kulissen” und „Vor der Bühne” folgt der Teil „Auf der Bühne”, also die aktive Teilnahme am Konzert mit der Moderation. „Neben der Kamera finde ich das Planen und Moderieren ziemlich cool”, so die zehnjährige Thea.

Moderationskabinen wie bei den Goßen: Die Vier bei der Umsetzung des Gelernten mit sichtlich viel Spaß. © Schaper © Schaper

Der Konzertstream im Saal des domicils am Sonntag (30.5.) um 16 Uhr ist der Höhepunkt des Projektes, vor allem für die Kinder. Sie erstellten den Regieplan, jeder hat sein eigenes Mikrofon und nach einer kurzen Vorstellung des Projektes folgt die Premiere. Im Wechsel von Livemusik auf der Bühne, den vorproduzierten Clips und der Moderation der Kinder wird der Konzertabend der „Impro:Kids” zu einem einmaligen Ereignis für alle Beteiligten.

Nach dem erfolgreichen Start des Projektes sucht Angelika Neuse nun Kinder für die zweite Ausgabe der „Impro:Kids”, die in den Sommerferien stattfinden soll. Sollte es die Situation zulassen, wird es als Open-Air-Konzert im Junkyard stattfinden. „Wichtig ist auch hierbei, dass die Kinder entscheiden, wie und was wir machen”, so Neuse, die sich freut, wenn sich Kinder für den Sommer anmelden.

Informationen und Anmeldungen unter: Angelika Neuse: (info@soundzz.de)

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit Februar 2007 bin ich als freier Redakteur mit der Kolumne "quer gehört" für die Bereiche Musik/ Nightlife/ Kultur/ Creativ Industries bei den Ruhr Nachrichten aktiv. Parallel arbeite ich als freier Journalist für verschiedene Magazine, Gastronomie-Führer, als freier Fotograf und als Autor und Werbe-Texter.
Zur Autorenseite
Avatar

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt