Tierischer Kita-Nachwuchs: Welpen-Glück vertreibt Corona-Trübsal

mlzKleyer Sonnenkinder

Mitten in der Corona-Krise bekommt die Kita-Hündin einer Dortmunder Elterninitiative Nachwuchs. Ein Lichtblick in dunkler Zeit. Lange knuddeln konnten die Kids die Welpen aber nun nicht mehr.

Kley

, 17.06.2020, 15:38 Uhr

Kita-Leiterin und Elo-Züchterin Yvonne Magowski hatte so schöne Pläne: Nachdem Anfang März feststand, dass Kita-Hündin Quitte Nachwuchs bekommt, sollten die Kleyer Sonnenkinder die Trächtigkeit und das Aufwachsen der Welpen hautnah miterleben. Sogar Ultraschall-Besuche bei Tierärztin Carola Möhrke waren fest eingeplant.

Doch die Corona-Krise und die damit verbundene Schließung der Kindergärten Mitte März machten dem schönen Vorhaben einen dicken Strich durch die Rechnung. Einzig mit Videos, Fotos und Ultraschall-Aufnahmen, die sie über Whatsapp verschickte, konnte die Kita-Leiterin die Kinder an dem aufregenden Ereignis teilhaben lassen. „Das war schon ein bisschen traurig“, sagt die 44-Jährige.

Ein Gruppenbild mit allen Welpen und Kindern war nicht möglich. Mindestens zwei Welpen waren immer unterwegs, hier rennt gerade Annie samt Schaufel durchs Bild.

Ein Gruppenbild mit allen Welpen und Kindern war nicht möglich. Mindestens zwei Welpen waren immer unterwegs, hier rennt gerade Annie samt Schaufel durchs Bild. © Beate Dönnewald

Lichtblicke in der düsteren Corona-Zeit

Auf der anderen Seite seien die Trächtigkeit von Elo-Hündin Quitte und die Geburt der sieben Welpen am 16. April natürlich auch Lichtblicke in der düsteren Corona-Zeit gewesen, so Yvonne Magowski, die seit über drei Jahren mit ihrem Team tiergestützte Pädagogik in der Kleyer Einrichtung anbietet. „Glücklicherweise sind wir mittlerweile fast wieder zum Regellbetrieb zurückgekehrt, so dass die Kinder die Welpen kurz vor ihrem Auszug noch kennenlernen konnten.“

Jetzt lesen

Der Besuch der „Kleyer Feldpfoten“ Annie, Anton, Alf, Abumba, Ante, Amias und Apollo am vergangenen Montag (15.6.) war gleichzeitig die Fortsetzung des Kita-Projekts „Das große Wir“.

Video
Welpen-Glück bei den Kleyer Sonnenkindern

Zehn Wochen später als geplant absolvierten die Drei- und Vierjährigen an diesem Tag ihren Hundeführerschein. Und das mit Bravour: „Ihr alle wisst ganz schön viel und habt trotz der langen Pause nichts vergessen“, lobte Yvonne Magowski die Kinder nach der theoretischen Prüfung.

Während die Kinder an ihrem Hundeführerschein arbeiteten, ruhte sich ein Teil der Welpen nach dem Toben aus.

Während die Kinder an ihrem Hundeführerschein arbeiteten, ruhte sich ein Teil der Welpen nach dem Toben aus. © Beate Dönnewald

Während der Fragestunde saßen alle im großen Kreis auf der Wiese des Kindergartens, während die Welpen auf große Entdeckungstour gingen. Einzig Mama Quitte blieb brav an ihrem Platz und stellte sich als „Demonstrationsobjekt“ zu Verfügung. Denn auch leichte Fragen zur Anatomie der Vierbeiner mussten die Kinder beantworten.

Jedem Kind überreichte Yvonne Magowski seinen Hundeführerschein samt dazugehöriger Mappe.

Jedem Kind überreichte Yvonne Magowski seinen Hundeführerschein samt dazugehöriger Mappe. © Beate Dönnewald

Welpen ziehen bei ihren neuen Familien ein

Am schönsten war für die Kinder an diesem tierischen Vormittag aber das Toben, Kuscheln und Spielen mit den Welpen. Gleichzeitig mussten sich alle von den kleinen Elos verabschieden. Denn die sind jetzt fast neun Wochen alt und werden in den nächsten Tagen bei ihren neuen Familien einziehen.

Stolz halten die Kinder ihre Hundeführerscheine in die Kamera.

Stolz halten die Kinder ihre Hundeführerscheine in die Kamera. © Beate Dönnewald

Natürlich fällt auch Züchterin Yvonne Magowski die Trennung von ihren ersten Welpen mehr als schwer. In zwei Jahren darf Quitte wahrscheinlich noch einmal Mama werden - dann hoffentlich ohne so unangenehme Begleiterscheinungen wie eine Coronavirus-Pandemie.

Lesen Sie jetzt