Kleinlaster katapultiert Auto über die A45

Zwei Schwerverletzte

Bei einem schweren Unfall auf der A45 in Höhe des Autobahnkreuzes Dortmund Süd sind am Mittwochabend zwei Menschen verletzt worden. Ein Autofahrer war mit seinem Wagen auf der A45 liegen geblieben, als ein Kleinlaster ungebremst auf das Auto auffuhr. Beide Fahrzeuge wurden über die Autobahn geschleudert.

Dortmund

26.06.2014, 07:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 32-jährige Autofahrer aus Polen war gegen 21.17 Uhr auf der Autobahn 45 in Richtung Frankfurt unterwegs, als das Fahrzeug in Höhe der Anschlussstelle Dortmund-Süd liegen blieb. Der Mann stieg aus dem VW aus und hielt sich in der Nähe des Wagens auf.Wagen über die Autobahn geschleudert Gleichzeitig war ein 36-jähriger Dortmunder mit seinem Kleinlaster auf der gleichen Fahrbahn unterwegs. Nach  bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr er ohne erkennbare Ausweich- oder Bremsmanöver auf das Heck des VW auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen um die eigene Achse gedreht und dabei nach vorne katapultiert. Der Kleinlaster hob leicht von der Fahrbahn ab und landete bei dem erneuten Aufprall auf der linken Fahrzeugseite.Rettungshubschrauber im Einsatz Dabei wurde der 32-Jährige durch seinen umherschlendernden Wagen erfasst und in die Doppelschutzplanke der Mittelinsel gestoßen. Beide Personen wurden schwer verletzt. Der 32-jährige Mann aus Polen musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Dortmunder Krankenhaus geflogen werden. Der 36-jährige Dortmunder wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Nach Auskunft der Polizei kam es am Abend zu keinem Stau, da der Verkehr über die Parallelfahrbahn der Anschlussstelle Dortmund-Süd geleitet werden konnte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt