Klinikviertel - Wohnen mit Kultur

Stadtteil-Serie / Folge 29

Das städtische Klinikum und das St.-Johannes-Hospital prägen das Klinikviertel am Rande der City, aber auch schöne Hausfassaden und verkehrsberuhigte Wohnstraßen. Entsprechend beliebt ist das Viertel als Wohnquartier - wenn da nur nicht die Parkplatz-Not wäre.

DORTMUND

, 10.07.2015, 02:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Alexanderstraße im Klinikviertel - hier gibt es wie im ganzen Quartier viele Altbauten.

Die Alexanderstraße im Klinikviertel - hier gibt es wie im ganzen Quartier viele Altbauten.

Kurzbiografie 

Das Klinikviertel wird, dem Namen entsprechend, von großen Kliniken geprägt. Sowohl das städtische Klinikum mit der Kinderklinik an der Beurhausstraße wie auch das St.-Johannes-Hospital nehmen breiten Raum ein. Dazwischen ist Platz für nette Wohnstraßen mit vielen Altbauten.

Auch in Sachen Gastronomie und Kultur gibt es gute Angebote. Bekannteste Aushängeschilder sind das Theater Fletch Bizzel und das Kulturhaus Taranta Babu. 

Lage

Das Klinikviertel liegt im Südwesten der Innenstadt, schließt unmittelbar an den Wall an. Im Süden trennt die S-Bahn-Linie 4 das Klinikviertel vom Kreuzviertel.

Verkehr 

Angesichts der Innenstadt-Lage ist die Verkehrsanbindung sehr gut. Hauptverkehrsachse ist die Beurhausstraße (in der neuerdings Tempo 30 und "Rechts-vor-Links" gilt). Die Wohnstraßen sind zumeist verkehrsberuhigt.

Mit der Stadtbahn-Linie U 42 und dem S-Bahn-Halt Möllerbrücke (Linie S 4) gibt es eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten

Im Bereich Hohe Straße, Beurhaus- und Kleine Beurhausstraße gibt es viele nette Fachgeschäfte. Supermärkte liegen eher am Rande, an der Hohen Straße und im Bereich Möllerbrücke. 

Schnelle Versorgung von der Pizzeria bis zum Burger-Laden ist auch gastronomisch gesichert. Die einst unter dem Titel Westend bekannte Kneipenszene ist dagegen ein wenig ausgetrocknet. Doch es ist ja nur ein Katzensprung in die City und ins hippe Kreuzviertel auf der anderen Seite der S-Bahn-Linie. 

Wohnumfeld

Die meisten Straßen sind verkehrsberuhigt - und/oder zugeparkt. Die Parkplatz-Not ist trotz Parklizenzierung groß. Ruhiges Wohnen ist aber in den Wohnstraßen möglich.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist das Klinikviertel

Ein Foto-Rundgang durch das Klinikviertel.
10.07.2015
/
Das Klinikviertel aus der Luft. Ins Auge fallen die Wilhelmstraße, die quer durchs Bild verläuft, und die Liebfrauen-Kirche gleich neben dem großen Komplex des Johannes-Hospitals.© Oskar Neubauer
Das Klinikum Dortmund mit seinem Hauptkomplex an der Beurhausstraße ist Namensgeber für das Viertel.
Auch das St.Johannes-Hospital nimmt im Klinikviertel breiten Raum ein.
An der Amalienstraße liegt die Liebfrauenkirche, die inzwischen als Grabeskirche dient.
Die Beurhausstraße ist die zentrale Verkehrsachse durch das Klinikviertel.
Schöne Altbau-Fassaden prägen die meisten Wohnstraßen - wie hier an der Hollestraße.© Dieter Menne Dortmund
Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden viele Wohnhäuser des Klinikviertels, wie diese Giebel-Inschrift belegt. © Dieter Menne Dortmund
Schöne Jugendstil-Fassaden gibt es immer wieder zu entdecken.© Dieter Menne Dortmund
115 Jahre alt ist dieses Haus. © Dieter Menne Dortmund
Die Alexanderstraße bietet besonders viele historische Häuserfronten. © Dieter Menne Dortmund
Hasan Sahin bietet im Taranta Babu Literatur und Kultur.© Dieter Menne Dortmund
Das Theater Fletch Bizzel liegt mitten im Kreuzviertel.
Schlagworte

Familientauglichkeit 

Wenn man davon absieht, dass es wenig Grünflächen gibt, lässt es sich auch als Familie gut leben im Klinikviertel. Das Angebot an Kita-Plätzen ist gut. Es gibt zwei kleinere Spielplätze (an der Amalienstraße und im Bereich der Kinderklinik). Ansonsten lockt der nahe Westpark. Und im Fletch Bizzel gibt es nettes Kindertheater.

Leben im Alter

Altbau-Viertel bedeutet, dass es wenig barrierefreie Wohnungen gibt. Trotzdem hat man den Eindruck, dass sich die "alteingesessene" Bevölkerung wohl fühlt. Die medizinische Versorgung ist mit zwei Kliniken der "Maximalversorgung" und zahlreichen Ärzten im Umfeld auf jeden Fall top.

Stadtteilleben 

Ein Stadtteil-Fest im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Dafür strahlen Veranstaltungen wie "Kreuzviertel bei Nacht" aber inzwischen bis in die Kleine Beurhausstraße aus. 

Unser Tipp 

Das Theater Fletch Bizzel an der Humboldtstraße bietet ein breites Kulturangebot - von Workshops über Kindertheater bis Kabarett. 

Sie haben noch Hinweise zu Ihrem Stadtteil? Wir freuen uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel.

 

 

Die Stadtteil-Serie mit Sonderseiten über jeden Stadtteil läuft ab sofort in den Ruhr Nachrichten. In der eZeitung haben Sie als Abonnent Zugriff auf alle Dortmunder Stadtteile.

» Jetzt 4 Wochen kostenlos die eZeitung testen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt