Kombi-Tickets für das Revierderby verlieren ihre Gültigkeit auch für den ÖPNV

Revierderby

Revierderby ohne Zuschauer: Durch die Anordnung der Gesundheitsbehörden verlieren Tickets für das Spiel Dortmund-Schalke ihre Gültigkeit. Die Entscheidung wirkt sich auch auf den ÖPNV aus.

Dortmund

von Nick Kaspers

, 11.03.2020, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rund um den Signal Iduna Park wird es am Samstag (14.3.) ruhiger als sonst. Das Revierderby wird ohne Zuschauer stattfinden.

Rund um den Signal Iduna Park wird es am Samstag (14.3.) ruhiger als sonst. Das Revierderby wird ohne Zuschauer stattfinden. © picture alliance/dpa

Nach der Empfehlung von Bundes-Gesundheitsminister Jens Spahn und der NRW-Landesregierung, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern abzusagen, wurde für das Revierderby Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 ein sogenanntes „Geisterspiel“ angeordnet.

Alle Tickets verlieren ihre Gültigkeit - auch für die ÖPNV-Nutzung. Inhabern von Tickets für das Spiel wird der Kaufpreis zurückerstattet.

Bei BVB-Spielen gilt grundsätzlich, dass die Eintrittskarten für den Signal Iduna Park mit einem Ticket für öffentliche Verkehrsmittel verbunden sind. Alle Züge zweiter Klasse und andere öffentliche Verkehrsmittel wie U-Bahn und Busse können am Spieltag im VRR-Gebiet kostenlos genutzt werden.

Keine kostenlose ÖPNV-Nutzung

Die Gesundheitsbehörden haben angeordnet, das Spiel Dortmund-Schalke am kommenden Samstag (14.3., 15.30 Uhr) unter Ausschluss der Zuschauer stattfinden zu lassen. Der Grund: Die Angst vor der weiteren Verbreitung des Coronavirus.

Das Verkehrsunternehmen DSW21 weist darauf hin, dass dadurch auch der ÖPNV nicht mehr kostenlos genutzt werden darf. Die üblichen Sonderfahrten von S-Bahnen und Bussen für die An- und Abreise zum Stadion entfallen ebenfalls.

Es wird erwartet, dass stattdessen viele Fans das Spiel in den Dortmunder Kneipen verfolgen werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt